Carmen
Oper

Opéra comique in vier Akten von Georges Bizet
Text von Henri Meilhac und Ludovic Halévy nach der Novelle von Prosper Mérimée

Letzte Aufführung 11.06.2024

  • Eine Szene aus Carmen
  • Eine Szene aus Carmen
  • Eine Szene aus Carmen
  • Eine Szene aus Carmen
  • Eine Szene aus Carmen

  • 3 Stunden mit Pause
  • Interessant für Menschen ab 14+
  • En français, mit deutschen Übertiteln, with English surtitles
  • Dialoge in englischer Sprache

Repertoireklassiker als energetische Revue

Verführerisch, unabhängig, radikal: Carmen ist als Projektionsfläche männlicher Exotismusphantasien in die Kulturgeschichte eingegangen. In ihrem Operndebüt befreit die argentinische Choreographin Constanza Macras die berühmte Titelheldin von Rüschen und Kastagnetten und zeigt sie als glamouröse Rebellin. Über der abgründigen Geschichte eines Eifersuchts-Mordes entfaltet sich ein zirkushaft-tänzerisches Revuespektakel voller Pop-Referenzen. Der preisgekrönte Dirigent Maxime Pascal dirigiert Bizets Oper, die mit ihren mitreissenden Melodien und treibenden Rhythmen zum Welthit wurde.

Neben den Sänger:innen und den Chören tanzen Mitglieder von Constanza Macras' Compagnie Dorky Park.

Kurz vor der Premiere, während der Endproben, laden wir zu einem ersten exklusiven Einblick ein. In einer Einführung lernen Sie die Regisseurin Constanza Macras kennen und erfahren mehr zu Stück, Stoff und Inszenierung. Anschliessend besuchen Sie eine Bühnenprobe.

  • Treffpunkt Foyer
  • 1 Stunde 30 Minuten
  • In der Regel auf Deutsch
  • CHF 10.–
  • Termin: 30. Januar 2024

Bei ausgewählten Opernvorstellungen gibt es neu zwei exklusive Plätze im Orchestergraben. Beobachten Sie das Zusammenspiel von Dirigent:in und Musiker:innen und erleben Sie den Orchesterklang aus unmittelbarer Nähe.

Online buchen

Gemeinsam mit der Dramaturgie kuratiert das Basler Kulturhaus Bider & Tanner seit vielen Jahren den Büchertisch zu unseren Stücken. Jetzt ist diese Auswahl an Büchern, CD, DVD, Katalogen oder auch Noten jederzeit im Onlineshop zugänglich. Es lohnt sich, regelmässig zu stöbern.

Büchertisch

Mit freundlicher Unterstützung durch den Theaterverein Basel, den Medical Partner Theater Basel, das Kantonsspital Baselland, Helvetia und den Gönnerkreis

Die Sängerin Rachael Wilson beim Interview zu Carmen


Am 29. April 2024 lädt die Hauptdarstellerin Rachael Wilson zum Liederabend. In ihrem Programm spürt sie den musikalischen und literarischen Welten rund um ‹Carmen› und ihren Themen wie Verführung, Liebe, Eifersucht und Tod nach.

Info

Mediathek

  • Carmen –
    Rachael Wilson,
    (10.11.2024 / 01.12.2024 / 28.01.2025 / 02.06.2025),
    Jasmin Etezadzadeh
    (11.06.2024 / 03.11.2024 / 26.12.2024 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 17.06.2025)
  • Don José –
    Edgaras Montvidas,
    (11.06.2024 / 03.11.2024 / 10.11.2024 / 01.12.2024 / 02.06.2025),
    Rolf Romei
    (26.12.2024 / 28.01.2025 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 17.06.2025)
  • Micaëla –
    Sarah Brady,
    (11.06.2024),
    Charlotte Bonnet
    (01.12.2024 / 26.12.2024 / 28.01.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025)
  • Escamillo –
  • Moralès/Dancairo –
  • Remendado –
  • Frasquita –
  • Mercédès –
  • Zuniga, Leutnant –
    Johann Kalvelage,
    Jasin Rammal-Rykała
    (11.06.2024)
  • Lillias Pastia –
  • Tänzer:innen –
    Alexandra Bódi,
    (11.06.2024),
    Sofia Seta,
    (03.11.2024 / 10.11.2024 / 01.12.2024 / 26.12.2024 / 28.01.2025 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 02.06.2025 / 17.06.2025),
    Emil Bordás,
    (11.06.2024),
    Kacper Szklarski,
    (03.11.2024 / 10.11.2024 / 01.12.2024 / 26.12.2024 / 28.01.2025 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 02.06.2025 / 17.06.2025),
    Thulani Lord Mgidi,
    (11.06.2024),
    Knut Vikström Precht,
    (03.11.2024 / 10.11.2024 / 01.12.2024 / 26.12.2024 / 28.01.2025 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 02.06.2025 / 17.06.2025),
    Miki Shoji,
    (11.06.2024),
    Ayaka Sakai,
    (03.11.2024 / 10.11.2024 / 01.12.2024 / 26.12.2024 / 28.01.2025 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 02.06.2025 / 17.06.2025),
    Shiori Sumikawa ,
    (11.06.2024),
    Adaya Berkovich
    (03.11.2024 / 10.11.2024 / 01.12.2024 / 26.12.2024 / 28.01.2025 / 22.03.2025 / 06.04.2025 / 16.04.2025 / 23.04.2025 / 25.04.2025 / 02.06.2025 / 17.06.2025)
  • Chor des Theater Basel
  • Extrachor des Theater Basel
  • Mädchenkantorei Basel
  • Sinfonieorchester Basel

Die Besetzungen für die Spielzeit 24/25 werden am 24. Juni veröffentlicht

Dass eine politisch denkende Künstlerin wie Macras sich nicht mit dem gängigen Klischee der Femme fatale zufrieden gibt, war zu erwarten.

Opernwelt

‹I work a lot with quotations. I use dance as a function, as a language. I use music and text,› (Constanza Macras) said of her integrated approach to dance and to theater.

New York Times

Dass die Carmen so spürbar bleibt, liegt auch an der Hauptdarstellerin Rachel Wilson. Sie ist sängerisch und spielerisch eine Wucht.

SRF 2 Kultur

Constanza Macras holt die Popkultur auf die Bühne: Sexy Kostüme, erotische Tänze, Boxkämpfe in Zeitlupe. Es ist ein permanentes Zitieren von Filmen, Bildern und Figuren.

bz Basel

Rachel Wilson singt und zeigt mit Verve eine hinreißende Carmen, selbstsicher, frech wild auftretend und ausstaffiert (Kostüme: Slavna Martinovic). «Die Liebe ist ein rebellischer Vogel», singen die Frauen im Chor mit Pathos. Die Gegenspielerin Micaela, die auf Wunsch seiner Mutter José heiraten möchte, ist keine Heilige, sondern ebenfalls eine starke Frau mit starker Stimme (Sarah Brady).

tanznetz

Keine Verführung, kein Exotismus, kein «Machismo» (...).

BaZ

Und das Sinfonieorchester Basel folgt [Maxime Pascal] und seiner naturalistischen Lesart mit kernigem, trotzdem frankophonem Ton, expressiver Artikulation und grosser Betonung des Rhythmischen. Kompromiss- und gleichzeitig illusionsloser hat man das Finale wohl selten musiziert erlebt.

Badische Zeitung

Carmen ist mehr als eine Oper. Es ist der Weckruf, weltweit Schluss zu machen mit der Entwürdigung und Diskriminierung von Frauen.

Südkurier

Die musikalische Leitung oblag Maxime Pascal, welcher das Sinfonieorchester Basel zu einer intimen, trotzdem dynamisch und musikalisch perfekten Interpretation dirigiert.

Der Opernfreund

Die Mezzosopranistin Rachael Wilson hat mit ihrer solid gestützen, fast etwas männlichen Stimme einen starken Auftritt. Sie wird in der ganzen Aufführung nicht an Intensität nachlassen und schafft es, dass man selbst dort Kastagnetten hört, wo gar keine erklingen.

Onlinereports

La mezzo américaine Rachael Wilson chante le role-titre avec une générosité inépuisable, sur toute la tessiture.

Opéra Magazine