Bei Fragen und Anmerkungen bezüglich der Angebote melden Sie sich bei Andrea Frei über a.frei@theater-basel.ch oder +41 (0)61 295 14 79.

Das Theater Basel möchte ein Theater für alle sein und versucht deshalb, möglichst unterschiedliche Zugänge zu schaffen, so dass die Teilhabe allen offensteht. Zugänge sind  all jene Aspekte, die Ihnen Ihren Theaterbesuch so ermöglichen, wie Sie ihn sich wünschen. Es profitieren also alle Besucher:innen von einem möglichst zugänglichen Theater.

Das Theater Basel strukturiert Zugänglichkeit in:

  • Zugänglichkeit zu Informationen
  • Zugänglichkeit zum Gebäude
  • Zugänglichkeit zur Veranstaltung
  • Zugänglichkeit zu künstlerischen Inhalten

Weiter Informationen zu den einzelnen Zugänglichkeiten finden Sie weiter unten. Gewisse Veranstaltungen am Theater Basel denken die Zugänglichkeit nicht nur mit, sondern stellen sie in den Mittelpunkt. Diese werden unter ‹Veranstaltungen› aufgeführt.

Das Ausbauen der Zugänglichkeit ist ein Prozess, in dem sich das Theater Basel fortwährend befindet. Ihr Feedback nehmen wir gerne entgegen: über a.frei@theater-basel.ch oder +41 (0)61 295 14 79

Bei diesen Veranstaltungen steht die Zugänglichkeit im Mittelpunkt.

Gemeinsam mit Expert:innen aus Wohnheimen und dem UK-Netzwerk Nordwestschweiz hat das Theater Basel die ‹Sinnliche Führung mit UK› hinter die Kulissen entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Führung mit Metacom-Symbolen und Strukturierungshilfen nach dem TEACCH-Ansatz. Die Führenden nutzen PORTA-Gebärden und achten darauf, dass nicht nur visuelle, sondern auch viele haptische Eindrücke gewonnen werden können. Mehr

Individuelle Termine nach Absprache:
a.frei@theater-basel.ch
+41 (0)61 295 74 79

Das inklusive Kulturfestival im Dreiländereck ‹TRIO› verbindet uns über Grenzen hinweg. ‹TRIO› ist bunt, spielerisch und lebendig. ‹TRIO› füllt Bühnen mit Musik, Tanz, Theater und anderen Kunstformen. Biografien, Talente, Beeinträchtigungen oder Behinderungen sind dabei bereichernd. ‹TRIO› feiert die Vielfalt des Lebens. An der ersten Ausgabe des Festivals vom 7. bis 19. Oktober 2024 wirkt auch das Theater Basel mit.

Website TRIO-Festival

Das Theater Basel versucht Informationen zum Theaterbetrieb und zu den Veranstaltungen so aufzubereiten, dass sie möglichst zugänglich sind.

Die Internetseite des Theater Basel ist barrierearm. Gemäss den internationalen Richtlinien des WCAG 2.1 AA wurde die Seite im Februar 2023 zertifiziert. Hierfür kooperieren wir mit dem Kompetenzpartner für barrierefreie Technologie in der Schweiz ‹Zugang für alle›.

Im Rahmen der Aktionstage Behindertenrechte vom 15. Mai bis 15. Juni 2024 teilt das Theater Basel am 10. Juni 2024 seine Erfahrungen auf dem Weg zur Zertifizierung nach WCAG 2.1 AA. Mehr

Das Theater Basel bemüht sich um die Verwendung einer geschlechtersensible Sprache, so wie dies der Kanton Basel-Stadt empfiehlt. Konkret nutzen wir als Methodik den Doppelpunkt. Mit dieser orthotypografischen Strategie möchten wir berücksichtigen, dass Menschen verschieden sind, möchten die Stadtgesellschaft und unser Publikum möglichst breit ansprechen; immer mit der Haltung, dass uns Pluralität bereichert.

Am Theater Basel haben wir drei Hauptspielstätten: Die Grosse Bühne, die Kleine Bühne und das Schauspielhaus. Das Foyer Public, das von Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr zum Verweilen einlädt, befindet sich im Foyer der Grossen Bühne.

Grosse Bühne, Kleine Bühne, Foyer Public

  • ÖV-Haltestelle ‹Theater›
    Nutzen Sie den Lift in der Theaterstrasse, direkt gegenüber der Haltestelle. Dieser bringt Sie in das Foyer des Theater Basel und so zu unseren Spielstätten Grosse Bühne und Kleine Bühne sowie ins Foyer Public.
     
  • ÖV-Haltestelle ‹Bankverein›
    Begeben Sie sich über den Steinenberg entlang dem Tinguely-Brunnen zum Theater oder zu unserem Theatercafé im Foyer direkt hinter der Elisabethenkirche. Dort verbindet ein Lift alle drei Ebenen des Foyers.

Schauspielhaus

  • ÖV-Haltestelle ‹Heuwaage›
    Wenn Sie sich von der Haltestelle ‹Heuwaage› Richtung Barfüsserplatz bewegen, so finden Sie auf der rechten Strassenseite der Steinentorstrasse das Schauspielhaus.

Sie können im Parkhaus Theater Basel parkieren. Dieses ist über die Theaterstrasse erreichbar. Es stehen Parkplätze für Menschen mit Behinderungen zur Verfügung. Mit dem Lift kommen Sie direkt vor den Haupteingang des Theater Basel und so zur Grossen Bühne und zur Kleinen Bühne sowie zum Foyer Public.

Vergünstigungen und Begleitungsmöglichkeiten sollen den Theaterbesuch allen möglich machen.

Assistenzhunde haben Zutrittsrecht ins Theater. Sie können bei der Garderobe warten oder mit in die Vorstellung genommen werden. Wir reservieren gerne einen geeigneten Platz für Sie. 

billettkasse@theater-basel.ch
+41 (0)61 295 11 33

Lust auf einen Vorstellungsbesuch, aber nicht allein? Sie wünschen sich eine Begleitung, die Sie unterstützt? Dann ist KulturPLUS1 das perfekte Angebot für Sie!

Reservieren Sie sich bis eine Woche vor Vorstellung eine PLUS1-Eintrittskarte und wir vermitteln Ihnen eine:n PLUS1-Kulturbegleiter:in, welche:r Sie unterstützt und mit Ihnen den Kulturbesuch geniesst. Wohnen Sie im Raum Basel, dann bringt der:die PLUS1-Kulturbegleiter:in von Zuhause ans Theater Basel und im Anschluss an die Vorstellung wieder zurück.

Sie bezahlen lediglich Ihre Eintrittskarte. Die Begleitung ist kostenlos.

billettkasse@theater-basel.ch
+41 (0)61 295 11 33

Info

‹Eins mehr› ist eine soziale Übereinkunft unter unseren Besucher:innen mit der Idee, gemeinsam kulturelle Teilhabe zu schaffen.

Info

Personen mit einem IV-Ausweis erhalten 50% Ermässigung. Begleitpersonen von Rollstuhlfahrer:innen erhalten ebenfalls 50% Ermässigung.

+41 (0)61 295 11 33
billettkasse@theater-basel.ch

Was sich bei uns auf den Bühnen abspielt, das sollen Sie erleben. Darum bietet das Theater Basel unterschiedliche Zugänge zu den künstlerischen Inhalten an – einzelne an allen Terminen, andere werden an einzelnen Vorstellungsdaten ermöglicht.

Wir übertiteln alle Opernvorstellungen auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus (Premieren ausgenommen) in deutscher und englischer Sprache. Alle Schauspielvorstellungen auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus (Premieren ausgenommen) werden englisch übertitelt.

Alle unseren Bühnen sind mit einer FM-Höranlage (Funk) ausgestattet. Die Hörbügel (mit oder ohne Induktionsschleife) lassen sich individuell einstellen. Sie können an unseren Garderoben in den Foyers kostenlos ausgeliehen werden. 

Bei Audiodeskription werden gewisse Aspekte einer Vorstellung, z.B. das Bühnenbild, die Kostüme oder der ausschliesslich sichtbare Handlungsverlauf, durch eine auditive Beschreibung ergänzt. Die Audiodeskription wird live eingesprochen und über Kopfhörer ausgespielt.

Termine folgen.

Ausgewählte Vorstellungstermine und die vorangehende Einführung werden in Gebärdensprache übersetzt.

Termine folgen.

Bei Relaxed Performances werden Konventionen in Aufführungsräumen aufgelockert: Das Saallicht ist während der gesamten Vorstellung leicht an, Zuschauer:innen dürfen den Saal jederzeit verlassen und auch wieder zurückkehren, laute Geräusche sowie unerwartete Stimmungswechsel werden, wo nicht vermeidbar, angekündigt.

Termine folgen.

Um kulturelle Teilhabe zu ermöglichen und um ein Theater für alle zu sein, arbeitet das Theater Basel mit unterschiedlichen Netzwerken zusammen.