Kontakt

Mavi Behramoglu
(Medienverantwortliche)
m.behramoglu@theater-basel.ch
+41 61 295 14 73

Medienmitteilungen und Pressephotos

Das Theater Basel spielt weiter

Das Theater Basel wird ab dem 4. November 2020 für 50 Zuschauer*innen spielen.

Wir halten den Spielplan auf der Kleinen Bühne aufrecht. Die Vorstellungen auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus entfallen komplett. Diese Regelung gilt vorerst für den November 2020.

Premiere ‹Hitchcock im Pyjama›

‹Hitchcock im Pyjama›
Schauspiel – Von Charlotte Sprenger und Ensemble nach Motiven von Alfred Hitchcock.

Das Ensemble um Regisseurin Charlotte Sprenger schickt den Meister des Suspense selbst auf eine Traumreise. Im Labyrinth seiner Filmwelten begegnet er nicht nur seinen Ängsten, sondern auch einer seiner blonden Musen, der Schauspielerin Tippi Hedren, die er während der Dreharbeiten zu ‹Die Vögel› mit Angriffen echter Tiere quälte. Sie dreht den Spiess um und liefert dem Film-Genie eine Show seiner ärgsten Phantasien. Eine Geschichte über unerfüllte Liebe und die Kunst, die daraus entsteht.

 

Premiere ‹Hitchcock im Pyjama› verschoben

Die Premiere von ‹Hitchcock im Pyjama› wird von Samstag, 24. Oktober 2020 auf Dienstag, 27. Oktober 2020, 19:30 Uhr verschoben. Wir benötigen für diese Uraufführung noch drei weitere Tage Probenzeit. Karten behalten die Gültigkeit für den 27. Oktober 2020. Es ist kein Umtausch notwendig. 

Wir laden Sie herzlich zur Premiere ein und hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Anmelden können Sie sich über: m.behramoglu@theater-basel.ch 

Vorstellungsabsage ‹Metamorphosen›

Die beiden Vorstellungen unserer Neuproduktion ‹Metamorphosen› am 25. und 28. Oktober 2020 im Schauspielhaus entfallen leider aufgrund eines Covid-19-Falls im Schauspielensemble.

Premiere ‹Das Ende der Welt, wie wir es kennen›

‹Das Ende der Welt, wie wir es kennen› – Ein Übergangszenario
Schauspiel

Für ‹Das Ende der Welt, wie wir es kennen› nistet sich die Schauspiel-Truppe im Bühnenbild der Oper ‹St. François d’Assise› ein.  Die Gruppe um den neuen Co-Schauspielleiter Jörg Pohl bereitet sich mittels individueller Massnahmen auf jegliche Art von Katastrophe vor, je nach Situation bewaffnet mit Dosenfutter, Humor oder auch mal mit Theorie. Erstmals auf der Bühne des Theater Basel zu sehen sind drei Schauspieler*innen der neuen Basler Compagnie: Jan Bluthard, Jörg Pohl, Gala Othero Winter und drei Studierende der Hochschule der Künste Bern als Studiogäste.

Premiere ‹Saint François d'Assise›

Intendant und Regisseur Benedikt von Peter eröffnet das neu sanierte Theater mit einer Schweizer Erstaufführung:

‹Saint François d’Assise›

Oper in drei Akten und acht Bildern von Olivier Messiaen

Bis heute üben Berichte und Erzählungen über den kurz nach seinem Tod heiliggesprochenen Franziskus von Assisi eine besondere Faszination aus. Das Opus Magnum des Komponisten Olivier Messiaen, der zu den einflussreichsten französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts zählt, wurde von 1975 bis 1983 im Auftrag der Pariser Oper komponiert.

Die besondere Erzählstruktur macht ‹Saint François d’Assise› zu den zentralen und ungewöhnlichsten Werken der letzten 100 Jahre: In acht Tableaus geht es um das Leben und Sterben sowie die Heiligwerdung des heiligen Franziskus. Einen Höhepunkt bildet die Vogelpredigt mit hunderten von Vogelstimmen, die der Komponist an teilweise exotischen Orten sammelte und in Musik übersetzte.

 

Premiere ‹Im Flow der Apokalypse›

‹Im Flow der Apokalypse›

Oper – Basler Studierende der Musikakademien besetzen dreizehn Tage die Kleine Bühne mit ihren Uraufführungen

Eine Kooperation mit der Fachhochschule für Musik und der Hochschule für Gestaltung und Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz. Knapp 100 Studierende sind als Musiker*innen, Szenograph*Innen, Sänger*innen, Komponist*innen und Audiodesigner*innen an dem Projekt beteiligt.

Die Zuschauer*innen erleben dreizehn Nächte lang Musik und Performances, Klassik, Jazz, Neue Musik und elektronische Neukompositionen. Die Bandbreite reicht von intimen, konzentrierten Performances bis hin zu Besetzungen mit grossem Gesangsensemble.

Die BLKB ist neue Hauptpartnerin des Theater Basel

Die BLKB baut ihr Engagement mit dem Theater Basel aus. Neu unterstützt die Bank neben dem Ballett Basel auch die beiden Sparten Schauspiel und Oper und agiert als offizielle Kulturpartnerin des Theater Basel.

Die Beiträge ermöglichen dem Theater Basel unter anderem das Programm ‹Tarif 20.–/10.–›: Kinder, Jugendliche und Auszubildende bezahlen pauschal CHF 20. – Eintritt für Vorstellungen auf der Grossen Bühne und CHF 10. – für das Schauspielhaus und die Kleine Bühne. So soll das Theater gezielt einem jüngeren Publikum zugänglich gemacht und breiter in der Öffentlichkeit verankert werden. Mit der kommunikativen Unterstützung über die Kanäle der BLKB erweitert das Theater Basel zudem seine Reichweite – speziell auch bei jüngeren Zielgruppen.

Premiere ‹Metamorphosen›

Antú Romero Nunes, neuer Co-Schauspielleiter am Theater Basel, eröffnet die Spielzeit mit einem Ensemblestück:

‹Metamorphosen›

Schauspiel – Eine Stückentwicklung nach den Metamorphosen von Ovid mit Texten von Antú Romero Nunes und den Schaupieler*innen der Basler Compagnie.

Eine Gruppe von Göttern und Göttinnen beschliesst, die Menschheit zu vernichten. Weil aber auch die Götter und Göttinnen aufhören zu existieren, wenn niemand mehr an sie glaubt, lassen sie aus den Gebeinen der Erde neue Lebewesen entstehen. Doch auch die neue Generation ist fehlerhaft. Die Tapferkeit ihrer Held*innen schlägt um in Hochmut und erregt abermals den Zorn der Götter und Göttinnen.

Medienmitteilung des Verwaltungsrates

Die Kaufmännische Direktorin Henriette Götz verlässt das Theater Basel auf Ende Oktober 2020. Die unterschiedlichen Auffassungen zwischen ihr und dem neuen Intendanten über die zukünftige Führung des Theaters, bewogen den Verwaltungsrat, die erfolgreiche Zusammenarbeit zu beenden. Der Verwaltungsrat bedauert diesen Entscheid sehr.

Ab Mai 2019 leitete Henriette Götz als kaufmännische Direktorin zusammen mit dem interimistischen Direktions-Kollektiv das Theater Basel. Die sehr erfolgreiche Saison 19/20 wurde im März abrupt durch die Corona-Krise abgebrochen. Henriette Götz hat die Schliessung des Theaters innert kürzester Zeit vorbereitet und vollzogen. Sie hat das Theater Basel in diesen schwierigen Monaten umsichtig durch die Krise geführt: weder kam es zu Ansteckungen bei Publikum und Mitarbeitenden noch zu einem finanziellen Schaden.

Unterschiedliche Auffassungen zwischen dem neuen Intendanten und Henriette Götz über die zukünftige kaufmännische Führung des Theaters, bewogen den Verwaltungsrat, die Zusammenarbeit per Ende Oktober zu beenden. Der Verwaltungsrat bedauert dies sehr und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

Los geht's! Spielzeit-Eröffnung mit Picknick am ‹utopischen Tisch›

Das Theater Basel lädt am 10. Oktober 2020 zum Eröffnungsfest und zum Picknick public. Der Eintritt ist frei. Alle, die möchten, bringen etwas mit – gerne auch Getränke, einen Suppenteller und Löffel!

122 Meter lang, knallrot, oval – der ‹utopische Tisch› schlängelt sich am Theaterplatz vorbei an der Serra-Plastik, über die grosse Treppe hinauf ins Theater und über die Aussentreppe wieder zurück auf den Platz. Die Installation des Zürcher Szenographie-Duos ‹Ortreport› ist eine konkrete und ideelle Einladung, den Platz und den Ort des Theaters einzunehmen und zu nutzen. Er verbindet Innen und Aussen und gibt einen Vorgeschmack auf die Eröffnung des ‹Foyer Public› im November.

Eingeladen sind Freund*innen, Passant*innen, Interessierte und Nachbar*innen des Theater Basel. Picknickkörbe, Getränke oder Snacks bringt jede*r selbst mit. Das gesamte Leitungsteam, Dramaturgie, Kommunikation und Vermittlung des Theater Basel ist vor Ort, beantwortet Fragen, führt Gespräche – und serviert ab 13:00 Uhr Suppe und Brot. Suppenteller und Löffel müssen bitte selbst mitgebracht werden.

Medienmitteilung Premieren im Oktober - Oper

In einem Monat startet das Theater Basel in die Spielzeit 20/21!

Intendant und Regisseur Benedikt von Peter eröffnet das neu sanierte Theater am 15. Oktober 2020 mit einer Schweizer Erstaufführung: ‹Saint François d’Assise› - eine Oper in drei Akten und acht Bildern von Olivier Messiaen.

 

Medienmitteilung Premieren im Oktober - Schauspiel

In einem Monat startet das Theater Basel in die Spielzeit 20/21!

Antú Romero Nunes, neuer Co-Schauspielleiter am Theater Basel, eröffnet die Spielzeit mit ‹Metamorphosen› - eine Stückentwicklung nach den Metamorphosen von Ovid mit Texten von Antú Romero Nunes und den Schaupieler*innen der Basler Compagnie.

Medienmitteilung Vorverkaufsstart / Schutzkonzept

Es geht wieder los! Wer bereits mit Vorfreude der neuen Spielzeit 20/21 entgegenblickt, hat seit heute die Möglichkeit, Tickets für den Oktober zu erwerben.

Neu gilt der Vorverkauf für alle drei Spielstätten jeweils nur für die Vorstellungen im Folgemonat. Auch bei Veranstaltungen mit freiem Eintritt bitten wir die Gäste, sich im Ticketshop anzumelden und eine Freikarte zu bestellen. Nur so können wir die Anzahl der Teilnehmenden nachvollziehen. Zudem wird das Publikum gebeten, die Tickets – wenn immer möglich – online oder telefonisch zu bestellen. Aufgrund aufwändiger Umbauarbeiten befindet sich die Billettkasse vorübergehend im Schauspielhaus.

Medienmitteilung ‹Hausbesuche›

Bedingt durch den Umbau muss das Theater Basel mit der Eröffnung noch bis zum Oktober warten. Zur Überbrückung wurde ein neues Format entwickelt: Die ‹Hausbesuche›.
Zwischen dem 26. August und dem 5. September 2020 schwärmt das neue künstlerische Team in die Stadt hinaus, kommt in die Wohnzimmer, ins Büro, in den Garten. Theaterpädagog*innen, der Intendant, Sparten- und Abteilungsleiter*innen und Dramaturg*innen sind in den einzelnen Quartieren unterwegs und in Cafés und Bibliotheken anzutreffen. Bei den ‹Hausbesuchen› stellen sie sich vor, lernen ihr Publikum kennen und kommen gemeinsam mit ihren Gastgeber*innen ins Gespräch über Theater. Man erfährt Näheres über das neue ‹Foyer Public› und weitere künstlerische Pläne. Immer mit dabei: Das Spielzeitheft voll mit neuen Angeboten und sagen-haften 29 Premieren.

Medienmitteilung ‹Probesitzen mit Kuchen›

Die Bühnen Beider Basel laden zum Probesitzen mit Kuchen!

Zur neuen Saison machen die Theater nach Lockdown und Sommerpause wieder auf. Live-Erlebnisse sind endlich wieder möglich – aber sicher! Wie gelangt man jetzt mit Schutzkonzepten und Abstandsregeln in den Zuschauerraum? Wie organisieren die Veranstalter die Abläufe auf und vor der Bühne? Die Bühnen in Baselland und -Stadt haben Kuchen gebacken und machen die Türen auf. Die Teams erwarten Sie zum Probesitzen!

Spielzeitpräsentation 20/21

Benedikt von Peter stellt zusammen mit seinem Team seine erste Spielzeit als Intendant am Theater Basel vor. 

Ab der Spielzeit 20/21 haben nunmehr alle drei Sparten am Theater Basel einen Hausregisseur bzw. -choreographen. Gemeinsam eröffnen sie ihre erste gemeinsame Spielzeit am Theater Basel. Los geht’s am 9. Oktober 2020 mit der ersten Arbeit von Antú Romero Nunes und dem neuen Schauspielensemble mit ‹Metamorphosen› nach Ovid im Schauspielhaus. Am 10. Oktober 2020 lädt das Theater Basel beide Basel zu einem Eröffnungsfest mit einem ‹Picknick am utopischen Tisch› auf den Theaterplatz ein, während die Ballettcompagnie einen Tanz-Parcours durch die Stadt choreographiert. Am Abend besetzen Studierende der Basler Musikhochschulen die Kleine Bühne mit einer szenischen Installation: ‹Im Flow der Apokalypse›.