La traviata
Oper

​​​​​​Melodramma in drei Akten von Giuseppe Verdi, nach ‹Die Kameliendame› von Alexandre Dumas
Leider vorbei!

  • 2 Stunden 20 Minuten ohne Pause
  • Altersempfehlung: 12+
  • In italiano, mit deutschen Übertiteln / with English surtitles
  • Nur 8 Aufführungen in 8 Wochen

Kultinszenierung von Benedikt von Peter und Nicole Chevalier

Violetta ist allein auf der Welt. Nicole Chevalier ist allein auf der Bühne. Geisterhaft erklingen Stimmen des Ensembles aus dem dunklen Zuschauerraum. Benedikt von Peter hat eine radikal verdichtete Einsamkeitsstudie inszeniert, ebenso heutig wie zeitlos. In der Titelrolle von Verdis Melodramma begeistert die amerikanische Starsopranistin mit ihrer bewegenden Solo-Performance seit Jahren das Publikum.

Zweieinhalb pausenlose Stunden lang leiht Chevalier der von ihrer Liebesobsession getriebenen Violetta Stimme und Körper – mit jeder bebenden Faser.
NZZ

 

Hinweis: Alle Mitwirkenden, auch im Zuschauerraum, haben ein gültiges Covid-Zertifikat oder sind tagesaktuell getestet.

Gemeinsam mit der Dramaturgie kuratiert das Basler Kulturhaus Bider&Tanner seit vielen Jahren den Büchertisch zu unseren Stücken. Jetzt ist diese Auswahl an Büchern, CD, DVD, Katalogen oder auch Noten jederzeit im Onlineshop zugänglich. Es lohnt sich, regelmässig zu stöbern.

La traviata

Wir danken Novartis für das Produktionssponsoring von ‹La traviata›.

La traviata ist eine Übernahme der Staatsoper Hannover (Premiere 17. September 2011)

Corona Icon

Hören Sie die ‹Einführung zum Mitnehmen› für Stücke auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus! Abonnierbar auf Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts. Alle Folgen finden Sie unten in der Mediathek.

Mediathek

  • 14.11.
    Uhr
    2021-11-14 18:30:00 2021-11-14 20:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Premierenfeier im Anschluss

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 20.11.
    Uhr
    2021-11-20 19:30:00 2021-11-20 21:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 26.11.
    Uhr
    2021-11-26 19:30:00 2021-11-26 21:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 30.11.
    Uhr
    2021-11-30 19:30:00 2021-11-30 21:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 03.12.
    Uhr
    2021-12-03 19:30:00 2021-12-03 21:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 05.12.
    Uhr
    2021-12-05 18:30:00 2021-12-05 20:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 11.12.
    Uhr
    2021-12-11 19:30:00 2021-12-11 21:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 08.01.
    Uhr
    2022-01-08 19:30:00 2022-01-08 21:55:00 Europe/Zurich La traviata Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/latraviata
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel

Mit mysteriös-fliessenden Streicherklängen bereitet Tito Ceccherini der Sopranistin Chevalier den Boden, mit warmen Klarinetten- und Oboenlinien spinnt er ihren Gesang fort. Wenn so gesungen, so gespielt wird, braucht es nichts anderes auf der Bühne.
Basler Zeitung
Nicole Chevalier ist Violetta. Die Sopranistin hatte die Rolle von Anbeginn an inne – sie verschmilzt mit der Titelfigur in einer Art und Weise, wie selten zu erleben. (…) Wie sie die Töne formt, wie sie ihre Stimmungen in Gesangslinien abbildet – Trauer, Begeisterung, Wut –, wie sie ihre grosse Scene ed Aria (‹Sempre libera›) im ersten Akt gestaltet, ist sensationell.
Badische Zeitung
Benedikt von Peter und Nicole Chevalier – man kann sie nur im Doppel nennen – machen aus einer Todgeweihten, die sich wie an einen Strohhalm an ihre letzte (und vielleicht auch erste) Liebe klammert, eine Widerstandskämpferin gegen das Unausweichliche. (…) Diese Violetta Valéry singt im Liegen so klar verständlich wie im Stehen, tänzelt ballettreif auf Spitze, fegt wie ein Wirbelwind über die Bühne, klettert auch mal über die Stuhlreihen des Theaters.
OnlineReports
Nicole Chevalier leistet hier das schier unmögliche mit Bravour. Unglaublich, wie es ihr gelingt, alle Stimmungen, Freude, Verzweiflung, Trauer zu vermitteln und 2 1/2 Stunden das Publikum in den Bann zu ziehen.
Das Opernmagazin

 

Weitere Arbeiten von Benedikt von Peter