Der Barbier von Sevilla
Oper

Oper von Gioachino Rossini
Bearbeitung für Kammerensemble von Alexander Krampe
Leider vorbei!

  • 2 Stunden 40 Minuten mit einer Pause
  • Altersempfehlung: 8+
  • In italiano
  • Mit deutschen Übertiteln / with English surtitles

OperAvenir spielt Rossini-Oper als Figurentheater

Figaro ist nicht nur der beste Barbier der Stadt, sondern auch Spielmacher, Intrigenspinner und Tausendsassa. Mit kalkuliertem Chaos und vielerlei Maskerade schafft er es, Rosina aus den Händen ihres Vormunds Bartolo zu befreien und sie mit dem schönen Grafen Almaviva zusammenzubringen. In der Inszenierung von Regisseur und Figurenspieler Nikolaus Habjan treten kunstvolle Klappmaulpuppen ins Rampenlicht. Die Figuren entwickeln eine tiefe menschliche Psyche und werden zu ebenbürtigen Spielpartner* innen der Sänger:innen. Die Produktion feiert das 15-jährige Bestehen des Opernstudios OperAvenir.

Gemeinsam mit der Dramaturgie kuratiert das Basler Kulturhaus Bider&Tanner seit vielen Jahren den Büchertisch zu unseren Stücken. Jetzt ist diese Auswahl an Büchern, CD, DVD, Katalogen oder auch Noten jederzeit im Onlineshop zugänglich. Es lohnt sich, regelmässig zu stöbern.

B&T Büchertisch

Eine Koproduktion des Theater Basel mit der Hochschule für Musik FHNW / Musik-Akademie Basel

Kurz vor der Premiere, laden wir zu einem ersten exklusiven Einblick ein. Im Gespräch mit dem Regisseur Nikolaus Habjan erfahren Sie mehr zu Stück, Stoff und Inszenierung. Anschliessend besuchen Sie eine Bühnenprobe.

  • Treffpunkt Foyer
  • Auf Deutsch
  • CHF 10.–
  • Termin: 3. Mai 2022, 19:00 – 21:00 Uhr

Hören Sie die ‹Einführung zum Mitnehmen› für Stücke auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus! Abonnierbar auf Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts. Alle Folgen finden Sie in der Mediathek. Mehr

Termine folgen

Die Produktion des Theater Basel zum 15-jährigen Bestehen seines Opernstudios OperAvenir unter der musikalischen Leitung von Hélio Vida macht glücklich. Schon bei der Ouvertüre des auf der linken Bühnenhälfte positionierten 15-köpfigen Instrumentalensembles der Basler Musikhochschule werden Endorphine ausgeschüttet.
bz Basel
Das virtuose, handwerklich perfekt umgesetzte Spiel von Regisseur und Puppenbauer Nikolaus Habjan nimmt seinen Lauf. Jeder der sieben Sängerinnen und Sänger, fünf davon Mitglieder des Opernstudios, führt auch eine Puppe. Mal allein wie der grossartige, mit profundem Bassbariton ausgestattete Diego Savini als rüstiger Bartolo, mal zu zweit oder zu dritt.
Badische Zeitung
Inszenierungen bekannter Repertoirewerke stehen heutzutage fast immer unter dem Druck, etwas Neues, noch nie Gesehenes zu bieten. Und das gelingt diesem musikalischen Figurentheater auf beglückende Weise.
OnlineReports
Besondere Erwähnung gebührt den Sänger:innen, für welche diese Produktion einen Prüfstein für ihr Talent darstellt und dem sie allesamt bestens gerecht werden. Nebst ihren anspruchsvollen Gesangpartien müssen sie den grossen Puppen eigenständige Charakterzüge einflössen, damit die gewünschte Faszination erzielt werden kann. Die Partien, welche fast ausschliesslich mit den jungen talentierten Sänger:innen des Opernstudios OperAvenir besetzt  sind, bieten eine gute Gelegenheit zu erleben, auf was für einem hohen Niveau hier gearbeitet wird.
Das Opernmagazin

 

Weitere Stücke für Kinder und Familien