Nikolaus
Habjan
Regie

Nikolaus Habjan wurde 1987 in Graz geboren und studierte neben der Schule am Konservatorium Violine. Im Alter von 15 Jahren absolvierte er Workshops beim australischen Puppenspieler Neville Tranter und begann, selbst Puppen zu bauen. Während seines Studiums der Musiktheaterregie an der Wiener Universität für Musik perfektionierte er seine Puppenspieltechnik und trat 2008 erstmals selbst im Wiener Schubert Theater auf, wo er anschliessend zwischen 2009 und 2016 Co-Direktor war. Die Figurentheaterproduktion ‹F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig› wurde 2012 mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnet. Sein Regiedebut am Schauspielhaus Graz, ‹Das Missverständnis›, sowie die Produktion ‹Böhm› wurden für den Nestroy-Theaterpreis nominiert. Seine erste Operninszenierung war Carl Maria von Webers ‹Oberon› an der Bayrischen Staatsoper München. 2019 inszenierte er am Theater an der Wien Gounods ‹Faust› und 2020 Strauss’ ‹Salome›. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur tritt Nikolaus Habjan mit verschiedenen Musiker*innen, darunter der Musikbanda Franui und der Pianistin Ines Schüttengruber, im In- und Ausland als Kunstpfeifer und Sänger auf.