Nathan
Berg
Bassbariton

Der Bassbariton vom Ensemble des Theater Basel Nathan Berg

Biographie

Nathan Berg wurde in Saskatchewan/Kanada geboren, er studierte in mehreren Ländern, an der Guildhall School of Music & Drama in London wurde er mit der Musik-Goldmedaille ausgezeichnet. Als «grosser, majestätischer Bass» mit einer «einwandfreien Technik» und einer «fühlbaren Bühnenpräsenz» verfügt er über ein breites Repertoire für Konzert- und Opernbühnen. Zuletzt erhielt er internationale Anerkennung u. a. für die Titelpartie in ‹Der fliegende Holländer›, mit der er am Bolshoi Theater debütierte, und als Doktor in ‹Wozzeck› mit dem BBC Scottish Symphony Orchestra und dem Houston Symphony Orchestra, für die er den Grammy Award gewann. In der Spielzeit 2019/20 gab Berg sein Debüt an der Atlanta Opera als Jochanaan und kehrte für ‹Manon› und ‹Turandot› an die Metropolitan Opera zurück. Im Konzert ist er als Palemon in ‹Thaïs› mit dem Toronto Symphony Orchestra und als Der Einarmige in ‹Die Frau ohne Schatten› unter der musikalischen Leitung von Yannick Nézet-Séguin zu erleben. Er gab sein Debüt als Kurwenal in ‹Tristan und Isolde› mit dem National Taiwan Symphony Orchestra und sang Lélio mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra. Darüber hinaus ist er in Beethovens 9. Sinfonie mit dem Filharmonia Narodowa Warschau und dem Naples Philharmonic Orchestra zu hören. Berg arbeitete mit Dirigenten wie Kurt Masur, Sir Andrew Davis, Hannu Lintu, Roger Norrington, Hans Graf, Donald Runnicles, Philippe Herreweghe, Vasily Petrenko, Vladimir Ashkenazy und Michael Tilson Thomas. 

Nächste Vorstellungen