Theater für alle – Kulturelle Teilhabe dank ‹Eins mehr›

‹Eins mehr› ist ein Programm am Theater Basel, das in der Spielzeit 20/21 ins Leben gerufen wurde und uns sehr am Herzen liegt. Es ist eine soziale Übereinkunft unter den Theaterbesucher:innen: Wessen finanzieller Vorteil es zulässt, kauft ein Ticket mehr als er oder sie selbst benötigt und schenkt damit Menschen einen Theaterbesuch, die ihn sich derzeit nicht selbst leisten können. So garantieren wir gemeinsam mit unserem Publikum kulturelle Teilhabe. Und das mit sehr grossem Erfolg! Seitdem es am Theater Basel ‹Eins mehr› gibt, konnten wir 1’650 Tickets im Wert von insgesamt CHF 70'450.– Spenden vergeben. Eine hohe Summe, gespendet von 542 unserer Besucher:innen! 

Durch Spenden online, an der Billettkasse direkt und auch beim jährlichen Adventskalender des Theater Basel ist allein in dieser Spielzeit seit August 2023 ein Betrag von bisher CHF 9'559.– in den Topf geflossen. Das freut uns sehr und wir bedanken uns herzlich im Namen aller bei den grosszügigen Spender:innen!

Diese grosszügigen Spenden haben es möglich gemacht, dass armutsbetroffene Menschen kostenlos Vorstellungen des Theater Basel besuchen können. Gemeinsam konnten wir so Barrieren abbauen, zahlreichen Menschen ein kulturelles Erlebnis ermöglichen und ihnen damit Momente der Freude und des Zusammenseins schenken. Wir sind sehr stolz darauf, eine solche Theatergemeinschaft zu haben. Danke!

59% der gespendeten Tickets sind an unsere Partner:innen gegangen. Das sind Gruppen, deren Mitglieder ohne dieses Programm keinen Theaterbesuch finanzieren könnten. Mit ihnen sind wir in stetem Kontakt und organisieren gemeinsam über das Programm ‹Eins mehr› Ausflüge ins Theater. Ein Theaterbesuch kann manchmal in einer Gemeinschaft umso wertvoller sein. Aktuell sind unsere Partner:innen:

Frauenwohngruppe – Heime auf Berg AG, Freizeitgottis/-göttis Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Basel-Stadt, Gärngschee – Basel hilft, HELP! For Families, Klassenkasse – einzelne Schüler:innen, die einen Zustupf brauchen, KulturCommunity, Mobile Basel, Sans Papiers Basel, Skills2GO, Sprachcafé Basel, Stadthelfer Basel-Stadt, Stiftung Rheinleben, Surprise
Verein Integration Rodersdorf, WUMA – Wohnheim für unbegleitete minderjährige Asylsuchende u.v.m.!

Zudem ermöglicht das Programm auch geflüchteten Einzelpersonen mit Aufenthaltsstatus N, F, B (mit «Flüchtlingsstatus») sowie Schutzstatus S einen kostenlosen Eintritt. Der Anteil der bezogenen gratis Tickets macht hier die verbleibenden 41% aus. 

Am beliebtesten war dabei Giuseppe Verdis bekannte Oper ‹Rigoletto› (126 Tickets). Eng gefolgt von ‹Das Leben ist unaufhaltsam› (107 Tickets). Ein Schauspiel mit Szenen aus Cherson der ukrainischen Autorin Natalia Blok. Gespielt mit jeweils ukrainischen Übertiteln. Weitere beliebte Produktionen waren das Ballett ‹Marie & Pierre› (63 Tickets), das Familienstück ‹Unter dem Meer› (45 Tickets), sowie das Tanztheater ‹Kalaschnikow – mon amour› (40 Tickets).

Selbst Spender:in werden

Auf Grund der hohen Nachfrage ist das Kontingent der verfügbaren gratis Tickets derzeit aufgebraucht. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich entschliessen, ‹Eins mehr› bei Ihrem nächsten Ticketkauf zu ergänzen. Der Preis für ein solches Ticket beträgt CHF 20.–. Es kann persönlich an der Billettkasse oder online im Ticketshop dazugebucht werden. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Spende verantwortungsvoll und transparent eingesetzt wird, um gemeinsam das Ziel einer inklusiven Kulturarbeit weiter voranzutreiben.

Für ein Theater für alle.

8. Februar 2024, Anja Adam, Co-Leiterin Theater Public

More Article