Vivian
Zatta
Bassbariton

Biographie

Vivian Zatta wurde in Basel geboren und erhielt dort seinen ersten Gesangsunterricht bei Irène Pellmont, bevor er am Konservatorium Arrigo Boito in Parma und an der Musikschule in Fiesole bei Massimo Sardi Gesang studierte. 2002 besuchte er zudem einen Meisterkurs bei Prof. Ernst Haefliger. Vivian Zatta ist Gewinner des Ernst Göhner Stiftungswettbewerbs in Zürich und des Studienpreises der Musikschule in Fiesole sowie Preisträger der internationalen Gesangswettbewerbe Roere in Musica, Schlossoper Haldenstein und des Kammermusikwettbewerbs in Conegliano Veneto. Sein Debüt gab er 1998 mit ‹Vier ernste Gesänge› von J. Brahms an den Musikfestspielen in Florenz. Er profilierte sich in Italien als Konzertsänger und sang als Solist Rollen wie Schaunard (‹La Bohème›), Dulcamara (‹L’Elisir d’amore›) und Graf Almaviva (‹Le nozze di Figaro›). Von 2008 bis 2010 war er Mitglied des Opernchores im Opernhaus Zürich, bevor er für den Chor des Theater Basel engagiert wurde. Dort ist er regelmässig in kleineren und mittleren Solopartien zu hören.

Nächste Vorstellungen