Clara
Rueff Mezzosopran

Clara Rueff
© Christian Knörr

Clara Rueff begann ihr Gesangsstudium 2017 im Bachelor in der Klasse von Barbara Bonney am Mozarteum in Salzburg. Zuvor wurde sie ein Jahr lang in Paris bei Anne le Coutour in Gesang und bei Béatrice Houplain und Claudine Hulnaut in Schauspiel ausgebildet, sowie ebenfalls ein Jahr lang in Salzburg bei Kjellaug Tesaker in der Vorbereitungsklasse für Gesang am Mozarteum. In Salzburg begann sie bald, mehrere Liederabende mit dem Pianisten Patrick Leung zu geben, z.B. auf Schloss Arenberg. Seit 2019 setzt sie ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Basel in der Klasse von Marcel Boone fort. Sie wirkte in mehreren Produktionen der Hochschule Basel mit: Honeggers ‹König David› (unter der Leitung von Raphael Immoos), Rossinis ‹La Cenerentola› als Tisbe und Weills ‹Mahagonny Songspiel› als Bessie (unter der Leitung von Rodolfo Fischer und inszeniert von Pablo Maritano). Ausserdem sang sie den Solo-Alt-Part in mehreren Schubert-Messen, im Stadtcasino Basel (unter der Leitung von Tobias Stückelberger) und in der Martinskirche Basel (unter der Leitung von Raphael Immoos). Clara Rueff nimmt seit Jahren regelmässig Unterricht bei der Gesangslehrerin Léa Sarfati. Sie nahm auch an mehreren Meisterkursen mit Robert Expert, Sandrine Piau, Brigitte Fassbaender und Margreet Honig teil.

So. 06.10.

Premiere

Oper

Uhr

Mo. 09.06.

Zum letzten Mal

Oper

Uhr