Carina
Braunschmidt
Schauspielerin

Die Schauspielerin Carina Braunschmidt

Biographie

Carina Braunschmidt, 1971 in München geboren, wuchs in der Schweiz auf. Sie besuchte die Schule für Gestaltung in Luzern und absolvierte eine Lehre als Schreinerin/Dekorateurin (eidg. dipl.) in Luzern und Zürich. Anschliessend studierte sie Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Ihr erstes Engagement führte sie an die Münchner Kammerspiele.

Es folgte ein Engagement am Luzerner Theater. Hier entstanden Arbeitsbeziehungen u. a. zu René Pollesch und Sebastian Baumgarten. 2005 erhielt sie den Publikumspreis der Stadt Luzern und wurde von Theater heute als Schauspielerin des Jahres nominiert.

2006 wechselte sie fest ans Theater Basel, wo sie vor allem mit Christoph Marthaler zusammenarbeitete. Gastspiele seiner Inszenierungen führten sie u. a nach Antwerpen, Athen, Avignon, Berlin, Edinburgh, Lausanne, Montréal und Paris. Für ihre Rolle in ‹Das Weisse vom Ei› erhielt sie den Publikumspreis des 1. Schweizer Theatertreffens. In Zusammenarbeit mit dem Strassenmagazin Surprise setzt sie bis heute den ‹Stadtrundgang der Armen› für Basel, Zürich und Bern in Szene. Sie tritt immer wieder auch in Film und Fernsehen auf und arbeitet als Synchronsprecherin. 2019 war sie an der Eröffnungspremiere der Ruhrtriennale in Christoph Marthalers Inszenierung ‹Nach den letzten Tagen. Ein Spätabend› zu erleben. Mit ‹Lysistrata› von Sybille Berg wurde sie ans Schweizer Theatertreffen und zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin eingeladen.