Barbara
Colceriu
Schauspielerin

Die Schauspielerin Barbara Colceriu vom Ensemble des Theater Basel

Biographie

Barbara Colceriu, 1992 in Frankfurt (Oder) geboren, stand bereits mit fünf Jahren auf der Bühne. Sie sang und spielte bei der ‹Frankfurter Musikantenfamilie›. Während des Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin spielte sie als Teil des Bewegungs-Chores bei ‹Cry Baby› im Deutschen Theater Berlin unter der Regie von René Pollesch mit. Das Stück wurde von der Theatergemeinde Berlin als Aufführung des Jahres 18/19 ausgezeichnet.

Für ‹Pretty when you cry› gewann Barbara Colceriu die Preise für ‹Bestes Stück› und ‹Beste Schauspielerische Leistung› beim FITUA Theater Festival 2019 in Agadir, Marokko, sowie den Förderpreis beim Bundeswettbewerb Deutschsprachiger Schauspielstudierender 2019. Die Produktion wurde sowohl beim Burning Issues Festival 2019, als auch am Berliner Ensemble am Fokustag ‹Gender› gezeigt. Beim Bundeswettbewerb Gesang im Friedrichstadt-Palast gewann sie den ‹Preis für Chanson› der Stiftung Rosenbaum. Ab der Spielzeit 20/21 ist sie festes Mitglied der Basler Compagnie.

Liebe, Pflicht und Hoffnung

Für die Kurzfilmreihe ‹KlassiXS – die großen Dramen in jungen Kurzfilmen› ist ein Film entstanden, in dem Barbara Colceriu die Hauptfigur spielt. Die junge Elisabeh versucht in Zeiten von Arbeitslosigkeit und Rezession voller Hoffnung, ihr Glück zu machen. ‹Liebe, Pflicht und Hoffnung› lehnt sich an Ödön von Horvárths Drama ‹Glaube, Liebe, Hoffnung› an. Der Film kann über die Mediathek von 3sat gestreamt werden.

Stream

Nächste Vorstellungen