Die Physiker
Theatre

A comedy in two acts by Friedrich Dürrenmatt
Resumption 27.10.2022
  • Eine Szene aus Die Physiker
  • Inszenierung – Ensemble

  • Resumption
  • 2 hours 25 minutes with an interval
  • Recommended age: 14+
  • With English surtitles

Classic Dürrenmatt drama under self-direction

Murder in an asylum! The perpetrator claims to be Einstein. It quickly becomes clear that everyone is up to something. But in truth the head doctor has long been pulling the strings in the background. The Basel Company reconstructs the 1962 premiere – the backdrop black and white, along with a red curtain and outdated female stereotypes. An amusing comedy that demonstrates with playful vigour how the world and its order are falling apart at the seams.

«Above all, Dürrenmatt's dark humour comes to the fore. […] First and foremost, however, it is just fantastic fun to watch the actors on stage: they visibly enjoy their roles and have completely immersed themselves in the aesthetics of the 1960s.» SRF 1

Am 20. Oktober 2022 zeigen wir im Schauspielhaus einen Making of-Dokumentarfilm, der Einblicke gibt in die Entstehung dieses Stücks, das ohne Regisseur:in geprobt und inszeniert wurde. 

Tickets

Digital bookstall

Together with our dramaturgy team, Basel’s arts centre Bider and Tanner has been curating the bookstall for our performances for many years. The wide range of books, CDs, DVDs, catalogues and even sheet music is now available 24/7 in the online shop. It’s worth taking a regular look.

Bookstall

Listen to the ‹introduction to go› for productions on Grossen Bühne and at the Schauspielhaus! Subscribe to our podcast on Spotify, Apple Podcasts and Google Podcasts. You can find all episodes in our Media center. More

Mediathek

  • 01.11.
    2022-11-01 19:30:00 2022-11-01 21:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 06.11.
    2022-11-06 18:30:00 2022-11-06 20:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 26.11.
    2022-11-26 19:30:00 2022-11-26 21:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 10.12.
    2022-12-10 19:30:00 2022-12-10 21:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 26.12.
    2022-12-26 18:30:00 2022-12-26 20:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 30.12.
    2022-12-30 19:30:00 2022-12-30 21:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 30.01.
    2023-01-30 19:30:00 2023-01-30 21:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+
  • 31.01.
    Last Time
    2023-01-31 19:30:00 2023-01-31 21:55:00 Europe/Zurich Die Physiker Info: https://www.theater-basel.ch/en/diephysiker
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
    Recommended age 14+

Vor allem der der schwarze Humor Dürrenmatts kommt hier zum Vorschein – mehr als die moralphilosophischen Überlegungen, die hinter diesem Stück stehen. (…) In erster Linie ist es aber ein Riesenspass, den Schauspielerinnen und Schauspielern auf der Bühne zuzusehen: Sie haben sichtlich Freude am Spielen und tauchen so richtig in die Ästhetik der 60er-Jahre ein.
SRF 1
Das Spiel mit Ursprünglichem und Neuem lässt das Publikum unmittelbar rätseln, wo das Ensemble in Eigenregie Lücken füllen musste. Entscheidend ist das facettenreiche Spiel der Darstellerinnen und Darsteller, allen voran von Andrea Bettini, dem es auch in der Rolle des Inspektors gelingt, mit entspannter Authentizität aufzutreten. Jörg Pohl als Newton und Fabian Dämmich als kindlich naiver Einstein fallen durch ihre feine Körpersprache auf: Absurde Gesten, nervöses Blinzeln – nichts wirkt übertrieben und dennoch ganz überraschend.  
bz Basel
Carina Braunschmidts Irrenärztin demonstriert den Männerbündlern, wozu wahre Allmachtsfantasie fähig ist. Lange Gesichter bei den Physikern. Donnernder Applaus vom Publikum. Verdientermassen. 
Basler Zeitung
Das famose Ensemble spielt den Staub bewusst mit, den das Stück bis heute und die Inszenierung von damals angesammelt hat. Es vermeidet dabei aber – abgesehen von ein paar slapstickartigen Einlagen – sich über das alte Theater, über die Produktion von damals lustig zu machen. Die Groteske bleibt Groteske, auch wenn sie als Zeitzeugnis vielleicht noch etwas grotesker daherkommt, als einst.
Stadtschreiber