Auf dieser Seite informieren wir Sie fortlaufend über alle Massnahmen im Zusammenhang mit Corona.

Abgesagte und verschobene Produktionen

Aufgrund der vielen Schliesszeiten seit Dezember 2020 konnten wir leider eine Reihe von Produktionen nicht öffentlich zur Aufführung bringen. Einige Titel konnten wir verschieben, andere entfallen leider ganz. Hier finden Sie eine Liste der betroffenen Produktionen:

Oper
‹Requiem›: Verschoben in die Spielzeit 23/24
‹Il ritorno d’Ulisse in patria›: Verschoben in die Spielzeit 21/22

Schauspiel
‹Ulysses›: Verschoben in die Spielzeit 21/22
‹Die Physiker›: Verschoben in die Spielzeit 21/22

Ballett
‹Giselle›: Verschoben in die Spielzeit 22/23
‹Empty Thrones›: Verschoben in die Spielzeit 21/22 
‹Tewje›: Wiederaufnahme-Termin ungewiss

Junges Haus
‹Löcher›: Wird Anfang 21/22 im Rahmen des Forever Spielclub Festival nachgeholt
‹Blind›: Wird Anfang 21/22 im Rahmen des Forever Spielclub Festival nachgeholt
‹Weltuntergang›: Wird Anfang 21/22 im Rahmen des Forever Spielclub Festival nachgeholt
‹Barbie in Sevilla›: Wird Anfang 21/22 im Rahmen des Forever Spielclub Festival nachgeholt
‹Zehn unbekümmerte Anarchistinnen›: Premiere ungewiss
‹Bilder deiner grossen Liebe›: Premiere ungewiss
‹Irgend›: Premiere ungewiss
‹Raketenmenschen›: Premiere ungewiss
‹Oper aufräumen›: Premiere ungewiss
‹Looking for Daddy›: Premiere ungewiss
‹Mut›: Premiere ungewiss

Update vom 14. Januar 2021

Liebes Publikum, liebe alle

Nach Bekanntgabe verschärfter und verlängerter Corona-Massnahmen durch den Bundesrat am 13. Januar 2021 stellt das Theater Basel den Spielbetrieb bis zum 28. Februar 2021 ein. Alle Vorstellungen bis und mit 28. Februar 2021 werden somit abgesagt. Unterdessen wird mit viel Herzblut weitergeprobt – damit wir bestens aufgestellt sind, sobald wir die Türen wieder für das Publikum öffnen können.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Theater Basel, 14.1.2021

Update vom 11. Dezember

Liebes Publikum, liebe alle

Nach Bekanntgabe der neuen Corona-Massnahmen durch den Bundesrat am 11. Dezember 2020 stellt das Theater Basel den Spielbetrieb bis zum 22. Januar 2021 ein. Die Massnahme tritt am Samstag, 12. Dezember 2020 in Kraft.

Alle Vorstellungen bis und mit 22. Januar 2021 werden somit abgesagt.

Unterdessen wird mit viel Herzblut weitergeprobt – damit wir bestens aufgestellt sind, sobald wir die Türen wieder für das Publikum öffnen können.

Bleiben Sie gesund und bis im Neuen Jahr!
Ihr Theater Basel, 11.12.2020

Update vom 9. Dezember

Liebes Publikum, liebe alle

Am 11. Dezember wissen wir, ob wir die Theatertüren weiter für Sie öffnen können. Um informiert zu bleiben, schauen Sie am besten regelmässig auf unsere Webseite und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Passen Sie gut auf sich auf!
Ihr Theater Basel, 09.12.2020

Update vom 23. November

Solange die neuen Massnahmen im Kanton Basel-Stadt gelten, spielen wir vom 3. bis 6. Dezember mit einem nochmals reduzierten Spielplan für die zugelassenen 15 Personen pro Vorstellung.

Den Verkauf von 15 Tickets pro Vorstellung so kurzfristig zu organisieren ist uns leider nicht möglich. Daher verlosen wir die Karten für unsere fünf Vorstellungen – davon zehn unter unseren Abonnent*innen und fünf unter allen anderen. Mehr

Wir gehen aktuell davon aus, dass wir ab dem 14. Dezember wieder für 50 Zuschauer*innen spielen dürfen.

In unserem Theater gilt die Masken- und die Abstandsregelung. Unsere Gastronomie ist derzeit geschlossen.
«Wahrscheinlich ist im Moment kein Ort so sicher wie das Theater Basel», attestiert Kulturjournalist Andreas Klaeui dem Theater Basel auf SRF 1 nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 10. Oktober 2020. 

Update vom 30. Oktober

Trotz der neuen Schutzauflagen und einer maximalen Besucher*innenzahl von 50 Personen wird das Theater Basel für Sie spielen: Am 04. November geht es auf der Kleinen Bühne weiter mit der Premiere von ‹Café Populaire›, einer Satire der Dramatikerin und Regisseurin Nora Abdel-Maksoud.

Alle Vorstellungen auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus für November sind abgesagt, mit einer Ausnahme: Am 05. und 06. November zeigen wir unsere Erfolgsproduktion ‹Metamorphosen› im Schauspielhaus.

Diese Regelung gilt aktuell nur für November bzw. solange wir spielen dürfen.

«Wahrscheinlich ist im Moment kein Ort so sicher wie das Theater Basel», attestiert Kulturjournalist Andreas Klaeui dem Theater Basel auf SRF 1 nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 10. Oktober 2020. 

Update vom 22. September

Liebes Publikum

Am 7. März 2020 wurde der reguläre Theaterbetrieb am Theater Basel eingestellt. Seither erproben wir weltweit ein anderes Miteinander, vermeiden Nähe, enge Räume, unnötige Reisen. Inzwischen wird von einer ‹neuen Normalität› gesprochen. Wir haben uns zurechtgefunden und versuchen wieder in einen Alltag zu kommen, der für uns das Leben lebenswert macht. Dazu gehört auch das Theater. Der Ort, an dem es seiner Bestimmung nach um Begegnung, Kontakt und Berührung geht. Live auf der Bühne und im übertragenen Sinne mit dem Publikum. Damit dies gelingt, achten wir am Theater Basel auf Ihre und unsere Gesundheit und danken unserem Publikum, wenn Sie uns dabei unterstützen und überall eine Maske tragen, Abstand halten und regelmässig die Hände waschen.

In unserem Theater gilt die Maskenpflicht, es gibt freie Sitze zwischen den Besucher*innen und 100er-Sektoren.

Auf eine gute gemeinsame Spielzeit 20/21!
Basel, der 22. September 2020

Schutzkonzept

Corona-Icon Abstandhalten

Maskenpflicht & Abstand

Wir bitten unser Publikum, in allen Räumen des Theaters eine Maske zu tragen. Ausser für Darsteller*innen auf der Bühne gilt die Maskenpflicht auch für alle Mitarbeitenden des Theater Basel. Kinder tragen ihre Maske bitte ab dem 12. Lebensjahr.

Bitte halten Sie, wann immer möglich, Abstand zu anderen Besucher*innen.

Corona-Icon Maskenpflicht

Ticketing & Anmeldung

Wir verkaufen bis auf weiteres immer nur Tickets für den Folgemonat, und zwar online, telefonisch oder via Mail. Auch bei Veranstaltungen mit freiem Eintritt, bitten wir Sie, sich im Ticketshop anzumelden und eine Freikarte zu erwerben. Nur so können wir die Anzahl der Teilnehmenden nachvollziehen.

Beim Kauf eines Tickets erfassen wir Ihre Daten. Diese werden, wenn nicht anders gewünscht, nur zum Zwecke der Information im Zusammenhang mit Covid 19 verwendet.

Corona-Icon Schachbrett & Sektoren

Schachbrett & Sektoren

Das Platzangebot in unseren drei Zuschauerräumen wurde reduziert: Wir bieten Einzel- und Zweierplätze an. Zwischen diesen bleibt immer ein Platz frei. Darüber hinaus sind alle Zuschauerräume in 100er-Sektoren aufgeteilt.

Einlass und Auslass erfolgen auf der Ebene Ihres Sitzplatzes (Grosse und Kleine Bühne) oder über getrennte Treppenaufgänge (Schauspielhaus).

Ihre Eintrittskarten werden an den Foyertüren (Schauspielhaus) und an den Saaltüren (Grosse Bühne und Kleine Bühne) kontaktlos gescannt. Bitte halten Sie Ihre Tickets bereit, damit der Einlass zügig erfolgen kann.

Corona-Icon Händewaschen

Hygiene & Lüftung

Unser Theater und unsere drei Spielstätten werden in enger Taktung gereinigt: Wir desinfizieren regelmässig Armlehnen, Türklinken, Geländer, Toilettenräume, Böden, Treppen und Ablageflächen.

Unsere Theatergebäude verfügen überall über moderne und leistungsstarke Lüftungsanlagen. Sie saugen gebrauchte Luft ab und führen frische Aussenluft zu.

Auch bei uns gilt: Regelmässig Hände waschen und/oder desinfizieren. An mehreren Stellen im Haus finden Sie Spender mit Desinfektionsmittel.

Corona-Icon Ellenbogen Niesen

Garderobe

Grundsätzlich empfehlen wir, keine Garderobe mitzunehmen. Die Garderobe kann an den Sitzplatz mitgenommen werden. Zusätzlich gibt es im Schauspielhaus die Möglichkeit, Ihre Jacken, Mäntel und Taschen in den Schliessfächern im Untergeschoss zu deponieren (Depot CHF 2.–). Grösseres Gepäck, Taschen oder Garderobe kann auch an der Garderobe abgegeben werden. Bitte Abstand halten.

Corona-Icon Gastronomie

Gastronomie

Aufgrund der Bestimmungen des Bundesamtes für Gesundheit vom 19. Oktober 2020 schliessen wir unsere Gastronomie im Schauspielhaus.

Bei Vorstellungen auf der Grossen oder Kleinen Bühne entsprechen wir den neuen Auflagen, indem wir unsere Gäste am Tisch sitzend bedienen. Bei Vorstellungen ohne Pause gibt es den Service am Tisch vor Vorstellungsbeginn und anschliessend im neuen Theatercafé. 

Bei Vorstellungen mit einer Pause besteht die Möglichkeit, einen Pausentisch zu reservieren. Füllen Sie hierfür den Bestellbogen aus, der auf allen Tischen im Theater ausliegt. Bitte notieren Sie auch Ihre Kontaktdaten. Unser Gastroteam kommt an Ihren Tisch, um Ihre Bestellung anzunehmen und bargeldlos abzurechnen. In der Pause ist kein freier Ausschank möglich.

Corona-Icon Bargeldlos

Bargeld- & Kontaktlos

Momentan bevorzugen wir im Theater Basel Kartenzahlung. Bitte bezahlen Sie an der Kasse, dem Büchertisch und der Gastronomie mit einer Bank-Card.

Mund-Nasen-Schutz vom Theater Basel

Die Schutzmasken des Theater Basel in Rot und Schwarz


Stoffmasken im Theater Basel-Look gibt es an der Billettkasse für CHF 10.– und in unserem Ticketshop für CHF 12.–.

Unsere Stoffmasken sind mehrlagig. Der Aussenstoff ist aus 100% Polyester und das Futter aus 100% Baumwolle. Nach Gebrauch lassen sich die Masken bei über 60 Grad waschen. Sie haben eine Innentasche und können mit einem mitgelieferten Filter ergänzt werden. Dieser hat  eine Filter-Effizienz von 97.8 (entspricht FFP2) und bietet dadurch einen zusätzlichen Schutz. 

Maske kaufen

Saalpläne 50 Plätze

Hier sind unsere für 50 Zuschauenden angepassten Saalpläne für die Kleine Bühne und das Schauspielhaus.

Saalpläne 200 - 500 Plätze

Das Publikum im Schauspielhaus des Theater Basel mit Sicherheitsabstand und Maske

So sitzt man heute.
Hier finden Sie unsere Saalpläne mit durchschnittlich 60% Besetzung.

Häufig gestellte Fragen

Gab es Ansteckungen im Theater Basel?

Ja. Das Schutzkonzept der Schweizer Bühnen, das die Vorgaben des BAG für die Theater umsetzt, definiert dann unsere nächsten Schritte: Aus Sicherheitsgründen gehen alle Betroffenen für zehn Tage in Quarantäne.

Das Theater Basel hat als erstes Theater in der Schweiz den Theaterbetrieb eingestellt und am 10. August die Maskenpflicht für alle Mitarbeitenden ausgerufen.

Kann ich vor der Vorstellung ein Programmheft erwerben?

Ja. Programmhefte können im Zuge des Ticketerwerbs ebenfalls in unserem Ticketshop erworben werden. Erhältlich sind sie ab dem Premierentag. Mithilfe eines Gutscheins, können sie das Programmheft an der Billettkasse oder am Büchertisch abholen. Der Büchertisch befindet sich im Schauspielhaus im 1. Stock. Auch hier kann nur bargeldlos eingekauft werden.

Am Tag des Theaterbesuchs erhalten Sie an der Billettkasse oder am Büchertisch ein Programmheft bei bargeldloser Bezahlung.

Programmzettel mit Besetzung stellen wir als Download auf der jeweiligen Produktionsseite zur Verfügung.

Wir bitten Sie, Prospekte, die Sie in Händen hatten, nicht wieder zurückzulegen.

Wie erfolgt der Einlass ins Theater?

Beim Einlass gelten die Abstandsregeln: Der Mindestabstand von 1.5 Metern ist einzuhalten.

Grosse Bühne:
Die Sektoren A-F benutzen bitte den Eingang am Theaterplatz. Die Sektoren G+H betreten das Theater bitte über den Eingang Balkon und I-L über die Galerie. Für die Vorstellung ‹Saint François d’Assise› gibt es einen zusätzlichen Eingang am Klosterberg.

Kleine Bühne:
Der Einlass erfolgt über den Eingang am Theaterplatz.

Schauspielhaus:
Bitte beachten Sie die Beschilderung am Eingang. Die Gäste betreten das Schauspielhaus in zwei Gruppen – links und rechts.

Wie erfolgt der Einlass in den jeweiligen Theatersaal?

Grosse Bühne:
Ihr Ticket wird an der Saaltür kontaktlos gescannt. Bitte berücksichtigen Sie den Ihnen zugeteilten Eingang (auf dem Ticket ersichtlich).

Kleine Bühne:
Ihr Ticket wird an der Saaltür kontaktlos gescannt.

Schauspielhaus:
Ihr Ticket wird bereits an der Foyertür kontaktlos gescannt. Bitte halten Sie das Ticket bereits beim Eingang bereit. Der Einlass in den Theatersaal erfolgt über getrennte Treppenaufgänge.

Bitte halten Sie Ihr Ticket bereit, damit der Einlass zügig erfolgen kann.

Wie sitzen die Zuschauer*innen in den Theatersälen?

Seit dem 29. Oktober gilt eine Obergrenze von maximal 50 Personen bei Kulturveranstaltungen. Wir leisten dieser Auflage Folge, indem wir für November bzw. solange wir spielen dürfen, den Spielbetrieb auf die Kleine Bühne beschränken und unsere Saalpläne (s.o.) entsprechend reduzieren.

Der Zuschauerraum ist in Einzel- und Zweier-Plätze aufgeteilt und im Schachbrettmuster bestuhlt. Die leeren Plätze bieten Ihnen Platz für Ihre Garderobe. Unsere Saalpläne wurden gemäss den behördlichen Auflagen angepasst. Es gilt die Abstandsregelung und die Unterteilung in 100er-Sektoren.

Grosse Bühne: Es werden 520 von 856 Plätzen angeboten.

Kleine Bühne: Es werden 170 von 307 Plätzen angeboten.

Schauspielhaus: Es werden 250 von 470 Plätzen angeboten.

Habe ich als Abonnent*in mein Ticket trotz reduzierter Platzzahl auf sicher?

Ja. Es kann jedoch vorkommen, dass wir Sie aufgrund der Abstandsregel leicht versetzen müssen. Unser Schutzkonzept setzt feste Saalpläne und die Bestuhlung im Schachbrettmuster voraus.

Was ist, wenn ich erkältet bin?

Falls Sie vor Ihrem Theaterbesuch Husten, Fieber oder andere Grippesymptome aufweisen, bitten wir Sie höflich, zu Hause zu bleiben. Wenn Sie 14 Tage nach dem Besuch in unserem Haus ein positives Testergebnis bekommen haben, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid.

Was ist, wenn ich keine Hygienemaske zur Hand habe?

Wir sind vorbereitet: Wer keine Maske dabeihat, kann diese an der Billettkasse oder bei der Theatergastronomie für 2 CHF.- pro Stück erwerben (wenn immer möglich bargeldlos bezahlen).

Kann ich in Begleitung von Freund*innen oder Familie kommen?

Ja, sehr gerne sogar. Bitte beachten Sie nur, dass die Bestuhlung in Einzel- und Zweier-Plätzen aufgeteilt ist. Buchen Sie einfach zwei Zweiergruppen, wenn Sie bspw. zu Viert kommen möchten. Dann befindet sich nur ein leerer Stuhl zwischen Ihnen und Ihren Freund*innen bzw. Familienangehörigen.

Was ist, wenn ich meinen Mantel nicht in den Saal mitnehmen möchte?

Grosse Bühne:
Die Garderobe steht Ihnen weiterhin zur Verfügung. Bitte beachten Sie beim Anstehen die Wegmarkierungen und Abstandsregeln.

Kleine Bühne:
Die Garderobe ist geschlossen.

Schauspielhaus:
Die Garderobe im Foyer bleibt geschlossen. Hier haben Sie die Möglichkeit, eines der hundert Schliessfächer im Untergeschoss zu verwenden. Bitte haben Sie CHF 2.– parat.

Ist das gastronomische Angebot wie bisher?

Vor jeder Vorstellung steht Ihnen die Theatergastronomie zur Verfügung.

Grosse Bühne:
Hier ist das gastronomische Angebot auf verschiedene Ebenen und Zonen ohne Maskenpflicht aufgeteilt. So vermeiden wir grössere Ansammlungen im Foyer-Bereich. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Vorstellung mit Pause bei der Theaterbar einen Pausentisch zu reservieren.

Kleine Bühne:
Bei der Produktion ‹Im Flow der Apokalypse› ist die Bar als Teil der begehbaren Installation auf der Bühne.

Schauspielhaus:
Im Schauspielhaus kann es nur ein eingeschränktes gastronomisches Angebot geben. Abhängig von der Zahl der Besucher*innen schliessen wir die Bar.

Änderungen vorbehalten

Wir passen unser Schutzkonzept fortlaufend an. Änderungen vorbehalten. Stand 26.11.2020.

Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen rund um das Coronavirus finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit. Zudem empfehlen wir unseren Besucher*innen die SwissCovid-App des Bundes. Weitere Infos