Stuart
Jackson Tenor

Neutraler Hintergrund
© Christian Knörr

Der Tenor Stuart Jackson war Chorschüler an der Christ Church in Oxford und studierte Biowissenschaften, bevor er 2013 seine Ausbildung an der Royal Academy of Music abschloss. Er gewann Preise beim Internationalen Gesangswettbewerb der Wigmore Hall/Kohn Foundation sowie beim Internationalen Hugo-Wolf-Liedwettbewerb in Stuttgart und gab seitdem Liederabende für die BBC, in der Wigmore Hall, beim Oxford Lieder Festival und im Albertina Musiksaal in Wien. Zukünftige Engagements umfassen Jupiter in Händels ‹Semele› für die Opéra de Lille, die Komische Oper Berlin und Glyndebourne; eine Wiederaufnahme von Monteverdis ‹L'incoronazione di Poppea› beim Festival von Aix-en-Provence im Palais de Versailles; Brittens ‹War Requiem› mit dem Royal Scottish National Orchestra; ‹Messiah› im Barbican mit der Academy of Ancient Music und das Mozart-Requiem mit dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Als Solist wird er sein Debüt bei der Hohenemser Schubertiade in Österreich geben und in die Wigmore Hall und zum Oxford Lieder Festival zurückkehren. Zu den jüngsten Höhepunkten zählen der Evangelist in Bachs ‹Matthäuspassion› bei den BBC Proms 2021 und im selben Jahr Mozarts ‹Mitridate, re di Ponto› an der Königlichen Dänischen Oper. Sein Debüt an der English National Oper gab er mit Narraboth (‹Salome›) und sang Händels ‹Saul› für die Glyndebourne-Tournee, das Glyndebourne Festival und das Châtelêt, Paris. Am Theater Basel ist er 2023/24 bei ‹L’incoronazione di Poppea› engagiert.