Jetse
Batelaan
Konzept & Regie

Neutraler Hintergrund

Jetse Batelaan, geboren 1978 in Leiden, studierte Regie an der Amsterdamer Theaterhochschule. Mit so eingängigen Titeln wie ‹Nur als Sägemehl bekommt ein Baum Applaus›, ‹Vorstellung, bei der hoffentlich nichts passiert› oder ‹Ein Cowboy mit erhobenen Händen jubelt wahrscheinlich nicht› hat er ein sensationelles Werk an Performances mit philosophischem Einschlag und absurder Komik geschaffen, die sowohl Erwachsene als auch junge Zuschauer:innen begeistern. Auch international sorgte er für Furore: Renommierte Festivals wie Wiener Festwochen, Festival Theaterformen, Theaterfestival Basel, The New Island Festival, New York, Parc de la Villette, Paris, sowie das niederländische Theatertreffen zeigten seine Arbeiten. Ebenso hat Jetse Batelaan bereits so ziemlich jeden niederländischen Theaterpreis zum Teil mehrfach erhalten, ebenso wie die Auszeichnung des Internationalen Theaterfestivals und den Silbernen Löwen der Biennale Venedig. Als regelmässiger Gastregisseur arbeitete er mit der Theatergruppe Max und Bambie. Ab 2009 war er fest am Ro Theater. Im Jahr 2013 wechselte er zum Theater Artemis und ist seither dessen künstlerischer Leiter.

Batelaan schält alltägliche Handlungen auf ihre blosse Essenz herunter und verleiht ihnen gleichzeitig eine träumerische Absurdität. Seine Produktionen sind eine wunderbare Kombination aus Minimalismus und Vielfalt.
Marijn van der Jagt, Vrij Nederland