Liliana
Benini Schauspielerin

© Christian Knörr

Liliana Benini wurde 1991 in Mailand geboren. Sie schloss ihr Studium an der Scuola del Teatro Stabile in Turin unter der Leitung von Valter Marosti ab und studierte u. a. bei Antonio Latella und Cristina Pezzoli. 2015 traf sie an der Biennale in Venedig Christoph Marthaler was zu einer längeren gemeinsamen Zusammenarbeit führte. Sie spielte u. a. in ‹Lulu› (Staatsoper Hamburg, 2017), ‹Universe, Incomplete› (Ruhrtriennale, 2018), ‹Das Weinen (Das Wähnen)› (Schauspielhaus Zürich, 2020), ‹Orphée et Euridice› (Opernhaus Zürich, 2021) und ‹Giuditta› (Bayerische Staatsoper, 2021). Sie arbeitet als Schauspielerin und Performerin in unterschiedlichsten künstlerischen Kontexten: im Film, u. a. unter der Regie von Peter Greenaway (‹Walking to Paris›, 2019), oder mit dem schweizerisch-italienischen Duo Studio Asparagus (‹Papaya ‘69›, 2021), im Kinder- und Jugendtheater, im Landschaftstheater, im Schauspiel und Musiktheater.