Laurence
Cummings Musikalische Leitung

Laurence Cummings
© Christian Knörr

Laurence Cummings ist einer der vielseitigsten Vertreter:innen der historischen Aufführungspraxis in Grossbritannien, sowohl als Dirigent als auch als Cembalist. Er war Orgelschüler an der Christ Church in Oxford, wo er sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Derzeit ist er Musikdirektor der Academy of Ancient Music, Musikdirektor des Londoner Händel-Festivals und Musikdirektor des Orquestra Barroca Casa da Música in Porto. Seine Karriere führte ihn durch ganz Europa, wo er Produktionen an Häusern wie dem Opernhaus Zürich (‹Belshazzar›, ‹King Arthur›), dem Theater an der Wien (‹Saul›), der Göteborger Oper (‹Orfeo ed Euridice›, ‹Giulio Cesare›, ‹Alcina› und ‹Idomeneo›), Théâtre du Châtelet (‹Saul›) und Opera de Lyon (‹Messiah›) dirigierte. Neun Jahre lang war er künstlerischer Leiter der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen. Er wird ausserdem regelmässig eingeladen, sowohl historische als auch moderne Orchester zu dirigieren, darunter die Academy of Ancient Music, das Orchestra of the Age of Enlightenment, The English Concert, die Handel and Haydn Society Boston, das Kroatische Barockorchester, La Scintilla Zürich, Juilliard 415, das Zürcher Kammerorchester, das Musikcollegium Winterthur, das St. Paul Chamber Orchestra, das Kammerorchester Basel, das Wroclaw Baroque Orchestra, das Scottish Chamber Orchestra, das Washington National Symphony Orchestra, das Kansas City Symphony oder das Royal Scottish National Orchestra. Am Theater Basel dirigiert er in der Spielzeit 23/24 ‹L’incoronazione di Poppea›.