Jordanka
Milkova
Mezzosopran

Neutraler Hintergrund

Die Mezzosopranistin Jordanka Milkova studierte in Ihrer Heimatstadt Sofia und war Mitglied im Opernstudio an der Hochschule der Künste Bern. Sie war Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg und gastierte am Helsinki Music Center, an der Tampere Hall in Finnland, der Tonhalle Zürich, am KKL Luzern, Casino Basel, Tonhalle Düsseldorf, an der Philharmonie Sofia, Nationaloper Sofia, am Aalto Theater Essen, Theater Basel, Théâtre National du Luxemburg, Teatro Comunale di Ferrara, Teatro Comunale Luciano Pavarotti di Modena, Mikhailovsky Theater in St. Petersburg, Opernhaus Halle, Theater Augsburg, Theater Freiburg, Theater am Revier Gelsenkirchen, am Theater Lübeck, Stadttheater Bern, Opéra-Théâtre de Metz Métropole sowie bei Oper im Steinbruch in St. Margarethen in Österreich und am Murten Classics. Zu ihrem Repertoire gehören Carmen, Dalila, Eboli, Amneris, Ulrica, Marfa, Klythamnestra, Jezibaba, Fremde Fürstin, die Hosenrollen Nicklausse, Ascanio, der Komponist, Annio, Hänsel sowie Fenena, Suzuki, Maddalena, Dorabella, Erda und viele weitere. Als Konzertsängerin tritt sie regelmässig mit Meisterwerken auf. In der Fachzeitschrift «Opernwelt» war sie als «beste Nachwuchskünstlerin» für ihre Amneris-Interpretation nominiert. In der Saison 2021/22 gibt sie am Staatstheater Wiesbaden ihr Debüt als Azucena in Verdis ‹Il trovatore› und singt Eboli in Verdis ‹Don Carlos› an den Bühnen Bern. In der Titelrolle in Bizets ‹Carmen› ist sie erstmals an der Semperoper Dresden zu Gast.

Termine folgen