Anne Sofie
von Otter
Mezzosopran

Ensemble Portrait Silhouette, Foto der Person noch nicht vorhanden

Biographie

Als eine der grössten Künstlerinnen ihrer Generation geniesst die Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter weiterhin ein beispielhaftes internationales Profil an der Spitze ihres Fachs. Sie begann ihre Karriere im Ensemble vom Theater Basel und ist seitdem regelmässig auf den wichtigsten Bühnen weltweit zu sehen. Highlights sind Gräfin Geschwitz (‹Lulu›) an der Staatsoper Hamburg, Madame de Croissy (‹Dialogues des Carmélites›) am Théâtre des Champs-Élysées, Leocadia Begbick (‹Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny›) am Royal Opera House Covent Garden, und L'Opinion Publique (‹Orphée aux Enfers›) bei den Salzburger Festspielen und erschienen auf DVD bei Unitel. In dieser Saison kehrt sie als Marcellina (‹Le nozze di Figaro›) an die Bayerische Staatsoper zurück, wo sie in einem besonderen Galakonzert im Rahmen der Opernfestspiele zu erleben ist. Zu Hause in Schweden singt von Otter bei der Weltpremiere von Mikael Karlssons Liederzyklus ‹So we will vanish› mit dem Svenska Kammerorkesten und bei einer konzertanten Aufführung von Kaija Saariahos ‹Passion de Simone› an der Kungliga Operan in Stockholm. In ihrer exklusiven Zusammenarbeit mit der Deutschen Grammophon hat Anne Sofie von Otter eine Fülle von hochgelobten Aufnahmen produziert und ihre Doppel-CD ‹Douce France› gewann 2015 den Grammy Award für das beste klassische Solo-Gesangsalbum.

Nächste Vorstellungen