Die schwarzen Brüder
Theater Public

Nach dem Roman von Lisa Tetzner

Nicht verpassen!
Nur noch 3 Aufführungen

  • Eine Szene aus Die schwarzen Brüder
  • Eine Szene aus Die schwarzen Brüder
    © Ingo Hoehn
  • Eine Szene aus Die schwarzen Brüder
    © Ingo Hoehn

  • 1 Stunde 25 Minuten ohne Pause
  • Interessant für Menschen ab 10+

Ein Stück über Zusammenhalt und Widerstand

Das Tessin im Jahr 1838. Eine schlechte Ernte führte zu grosser Not. Familien rückten zusammen, sparten, teilten und waren die einzige Sicherheit, die man haben konnte. Doch manche Eltern sahen keine andere Möglichkeit, als ihre Kinder ins reiche Mailand zu verkaufen. Wie lebende Bürsten müssen die Kinder dort Schornsteine putzen. Um sich zu wehren, gründen einige der Verdingkinder eine Bande. Sie sagen der Ausbeutung den Kampf an. Das Spielclubensemble des Theaters rund um Regisseur Mbene Mwambene tritt mit den Verdingkindern in eine Solidargemeinschaft. Denn auch heute noch gibt es in Armutsregionen Kinderarbeit.

Digitaler Büchertisch

Gemeinsam mit der Dramaturgie kuratiert das Basler Kulturhaus Bider & Tanner seit vielen Jahren den Büchertisch zu unseren Stücken. Die Auswahl an Büchern, CD, DVD, Katalogen oder auch Noten ist jederzeit im Onlineshop zugänglich. Es lohnt sich, regelmässig zu stöbern.

Büchertisch

Mediathek

Der Regisseur Mbene Mwambene ist Sambia-Malawier und setzt sich in seinem Schaffen mit postkolonialen Themen auseinander. Es gelingt ihm, sein Ensemble mit 14 Jugendlichen des Spielclubs für die Geschichte um die «schwarzen Brüder» so zu begeistern, dass es mit grossem Einsatz auf der Kleinen Bühne dem Publikum sein Anliegen ans Herz legt.
Basler Zeitung