Neujahrskonzert
Oper

  • 1. Januar 2023
  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125 (1824)
  • Musikalische Leitung: Ivor Bolton
  • Mit dem Sinfonieorchester Basel

Wer von der ‹Neunten› spricht, bezieht sich meist immer noch auf Beethovens imposantes letztes sinfonisches Werk. Der letzte Satz aus seiner 9. Sinfonie mit dem Chor ‹Ode an die Freude› hat längst Kultstatus erreicht. So monumental ist dieses Werk, dass sich Komponist:innen nach Beethoven damit schwertaten, sich überhaupt an ihre eigene Nummer neun zu wagen. Der «Fluch der 9. Sinfonie» hauchte sowohl Schubert wie auch Bruckner während der Komposition ihrer ‹Neunten› das Leben aus. Mahler, der sich in seinem Aberglauben bestätigt fühlte, nannte seine Sinfonie Nr. 9 sicherheitshalber ‹Das Lied von der Erde› und setzte erst nach deren Vollendung seine Nummerierung fort. Beethovens 70-minütige Sinfonie ist auch insofern bemerkenswert, als der Komponist bei deren Komposition bereits taub war. Bei der Uraufführung des Werks soll er nicht einmal mehr den Applaus des Publikums wahrgenommen haben. Unter der Leitung von Ivor Bolton führt das Sinfonieorchester Basel mit Solist:innen des Theater Basel die klanggewaltige ‹Neunte› zum feierlichen Jahreswechsel im Stadtcasino Basel und im Theater Basel auf.

  • Ivor Bolton – Leitung
  • Adela Zaharia – Sopran 
  • Jasmin Etezadzadeh – Alt 
  • Rolf Romei – Tenor
  • André Morsch – Bass