‹Meister und Margarita› - Der Film
Théâtre

Film-Screening im Schauspielhaus

Der Film zu einem Stück, das nie vor Publikum gespielt wurde

Im Januar 2021 sollte die Premiere von Meister und Margarita nach dem Roman von Michail Bulgakow im Schauspielhaus stattfinden. Die Proben unter Pandemiebedingungen wurden immer schwieriger. Mit der Schliessung der öffentlichen Einrichtungen ab Dezember 2020 wurde eine Premiere unmöglich. Um die umfangreichen künstlerischen Arbeiten und Beiträge aller beteiligten Künstler:innen und Werkstätten für das Theaterstück zu würdigen und fürs Publikum sichtbar zu machen, entstand in kürzester Zeit ein Theater-Film unter der Regie des Bühnenbildners Marton Ágh. Die Parabel vom komisch-düsteren Treiben des Teufels wird ganz nebenbei zum Kommentar auf den Alltag und Zustand unter pandemischen Bedingungen. Neben Szenen im Original Bühnen- und Kostümbild erweiterte sich das Spielfeld auf das ganze Theater und die Stadt. Und so treibt am Ende der Teufel – wie in Bulgakows Roman – in ganz Basel seine Spielchen.

  • Fri 20.01.

    Heures

  • Film-Regie und Bühne –
  • Szenenbild –
    Magdalena Lenhart
  • Original-Kostüme –
  • Schnitt/Editing –
    Lisa Böffgen
  • Mix/Sounddesign –
    David Rehorek
  • Kamera –
    David Fortmann,
    Lukas Wiedmer,
    Julian Gresenz,
    Piet Esch & point de vue
  • Ton –
    Ralf Holtmann,
    Christof Stürchler
  • Dramaturgie –
  • Regieassistenz –
    Lea Röschmann,
  • Produktion –
    Alina Schwitter,
    Lena Lappat