Steps: Wonderful World
Ballett

Inhaltswarnung für photosensitive Menschen: Stroboskopische Lichteffekte

Was passiert mit der Gesellschaft, wenn sie aus dem Gleichgewicht gerät? Die Choreographen Kinsun Chan und Martin Zimmermann gehen in ihrer ersten gemeinsamen Kreation ‹Wonderful World› dieser Frage nach. Das Resultat dieser hochkarätigen Zusammenarbeit ist ein visuell einzigartiges Stück. Ort des Geschehens ist eine instabile Bühne, die durch die kleinste Bewegung kippt und den Tänzer*innen wortwörtlich den Boden unter den Füssen wegzieht. Die Bühne wird zum Symbol für unsere sich stetig verändernde Welt. ‹Wonderful World› ist Zimmermanns und Chans surreale, abstrakte und gleichzeitig poetische Diskussion von menschlichen Verhaltensmustern in Ausnahmezuständen. Im Spiel mit lebensgrossen Puppen werfen die Ensemblemitglieder der Tanzkompanie Theater St. Gallen die Frage auf, wer wessen Marionette ist. Die Tänzer*innen riskieren bei jedem Schritt den Absturz. Doch der Reiz der Gefahr überwiegt und lässt sie das kühne Gleichgewichtsspiel immer wieder von vorne beginnen. Mit Zimmermann und Chan begegnen sich Vertreter zweier Welten.

Der international erfolgreiche Choreograph, Bühnen- und Kostümdesigner Kinsun Chan leitet seit der Saison 19/20 die Tanzkompanie Theater St. Gallen, Martin Zimmermann ist ein wichtiger Kopf der internationalen zeitgenössischen Tanz- und Zirkusszene und Preisträger des Schweizer Grand Prix Darstellende Künste / Hans-Reinhart-Ring 2021. Zwei unterschiedliche künstlerische Perspektiven vereinen sich zu einem unvergesslichen Tanzabend.

  • 15.05.
    Uhr
    2022-05-15 16:00:00 2022-05-15 17:10:00 Europe/Zurich Steps: Wonderful World Info: https://www.theater-basel.ch/de/wonderfulworld
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel
  • 15.05.
    Uhr
    2022-05-15 18:30:00 2022-05-15 19:40:00 Europe/Zurich Steps: Wonderful World Info: https://www.theater-basel.ch/de/wonderfulworld
    Schauspielhaus
    Theater Basel Schauspielhaus Steinentorstrasse 7 4051 Basel

  • Choreographie – Martin Zimmermann, Kinsun Chan
  • Konzept und Bühne – Martin Zimmermann
  • Kostüme – Martin Zimmermann, Kinsun Chan
  • Komposition – Hans-Peter Pfammatter, Daniel Steffen
  • Lichtdesign – Christian Kass
  • Dramaturgie – Caroline Damaschke
  • Choreographische Assistenz – Sandrine Cassini

Besetzung (Tänzer*Innen Tanzcomapanie Theater St. Gallen):

 Pamela Campos, Mikaël Champs, Chen Guang-Xuan, Beatriz Coelho, Dustin Eliot, Swane Küpper, Mei-Yun Lu, Lorian Mader, Naiara Silva de Matos, Lena Obuska, Emily Pak, Piran Scott, Samuel Trachsel, Camille Zany, Michal Zhao

Das Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps organisiert alle zwei Jahre Tourneen mit herausragenden Werken des aktuellen zeitgenössischen Tanzschaffens. Während rund vier Wochen wird die Schweiz mit Auftritten von Compagnien aus dem In- und Ausland zur Plattform für zeitgenössischen Tanz. Steps steht für Stilvielfalt, hohe Qualität und Sinnlichkeit. Gesellschaftliche Themen werden aufgegriffen, Diversität sowie Inklusion spielen zentrale Rollen in der Programmierung. Gefördert wird innovatives Tanzschaffen. Steps tritt hierbei auch als Impulsgeberin auf. Zahlreiche Werke entstehen als Koproduktionen und werden im Rahmen der Biennale uraufgeführt.

Als grösstes Tanzfestival der Schweiz bringt Steps den Tanz flächendeckend im ganzen Land auf die Bühne. Die eingeladenen Compagnien bespielen die unterschiedlichsten Häuser – von den grossen Stadttheatern über alternative Kulturhäuser bis zu regionalen Mehrzweckhallen. Das Festival schlägt Brücken zwischen den Sprachregionen und verbindet Stadt und Land.

Dank der Partnerschaft mit rund vierzig Schweizer Tanz- und Theaterhäusern sowie einer Vielzahl weiterer Akteur*innen ist um Steps seit der ersten Ausgabe im Jahr 1988 ein bedeutendes Netzwerk gewachsen. Ein Netzwerk, das Tanzschaffende und Veranstalter*innen verbindet und das mit grosser Kontinuität Koproduktionen in den unterschiedlichsten Formen und Formaten initiiert. Die einzigartige Festivalstruktur ermöglicht einem breiten Schweizer Publikum – sowohl Tanzbegeisterten als auch Neuentdecker*innen – einen unmittelbaren Zugang zu Tanz.