Selbstportrait
Schauspiel

  • 2 bis 3 Selbstportraits pro Abend
  • Gesamtdauer: ca. 150 Minuten inkl. Pausen
  • Tickets über theaterfestival.ch
  • In Koproduktion mit dem Theaterfestival

Selbstportraits

In der bildenden Kunst ist das Selbstportrait ein selbst angefertigtes Bildnis der Künstlerin oder des Künstlers. Im Theater stellen Schauspieler*innen in der Regel eine andere Person dar, die von jemand anderen geschrieben und inszeniert wurden. Aber wie würden Schauspieler*innen sich selbst protraitieren? Ausgehend von einer persönlichen Geschichte, einem Erlebnis oder einer spezifischen Obsession entwickeln sieben Schauspielerinnen und Schauspieler aus unserem Ensemble ihr eigenes Selbstportrait. Darin geben sie etwas von sich preis, was noch nie zuvor gesagt oder gezeigt wurde: Eine Familiengeschichte der Autos, die man besass und verlor; ein Essay über Tod und Trauer, inspiriert durch den Verlust der Mutter; eine Geschichte über Mobbing, Freundschaft und Vergebung. Sie erzählen, was sie zu den Menschen gemacht hat, die sie heute sind und welche Geschichten sich in ihre Körper eingeschrieben haben –Körper, die sie sonst einsetzen, um die Geschichten anderer darzustellen.

Barbara Colceriu, Jörg Pohl

04.09.2020, 19:00–21:00 Uhr, inkl. Pause

Barbara Colceriu: Shape(d) of you

Eine Lecture-Performance, inspiriert von Barbara Colcerius turbulenter Kurzbiografie. Eine Geschichte über Arzttermine, Mobbing, Talent, OPs, Wünsche und Begegnungen, die unser Leben komplett verändern können - im Guten, wie im Schlechten. 
Pianistin: Anna Bauer

Jörg Pohl: Gegenpohl

Jörg Pohl ergründet seine rätselhafte Affinität zum Hinfallen und trifft auf einen alten Widersacher. Eine Geschichte von Aufstieg und Fall im Showbiz.

Anne Haug, Andrea Bettini

05.09.2020, 20:00–22:00 Uhr, inkl. Pause

Anne Haug: Tout comprendre c’est tout pardonner 

Beim Packen für ihre Rückkehr nach Basel, findet Anne Haug den Brief eines alten Schulkameraden. Eine Geschichte über alte Feindschaften, einen furchtbaren Racheplan und eine längst überfällige Antwort. 


Andrea Bettini: Forever old

Andrea Bettini, Urgestein am Theater Basel, ist mit 60 Jahren das älteste Ensemblemitglied. Nachdem er mindestens 55 mal auf den Brettern gestorben ist, konfrontiert er sich mit den Herausforderungen des Altwerdens und bereitet seinen Tod vor.
 

Elmira Bahrami, Rosa Lembeck, Julian Anatol Schneider

06.09.2020, 17:00–19:30 Uhr, inkl. 2 Pausen

Elmira Bahrami: Sternfahrt 

Anhand eines Kinderkarussells, in dem Autos die Passagiere sind, begibt sich Elmira Bahrami auf eine Sternfahrt zurück zu fernen Ländern, zu Träumen und Kraftfahrzeugen, die es nicht mehr gibt.


Rosa Lembeck: Mit Rosa muss man rechnen 

Eine finanzielle und emotionale Bilanzziehung der vergangenen drei Monate und 25 Jahre. Ein Geldarchiv, das sich über Familiengeschichten, prekäre Arbeitsstellen und guilty pleasures erstreckt.


Julian Anatol Schneider: The parting glass

Anhand des Buchs seiner Mutter „Reden wir über das Sterben“ geht Julian Anatol Schneider seiner eigenen Rastlosigkeit und der Frage nach, was es für ihn bedeutet, nach einem grossen Verlust in die Heimat zurückzukehren.

(Dank an SRF für die Auszüge aus dem Interview mit Kathryin Schneider-Gurewitsch und an den Limmat Verlag für sein Vertrauen in das Manuskript des Buches "Reden wir über das Sterben", das diesen April erschienen ist.)

Nur 3x

04.09.
Kaserne Basel
Uhr
2020-09-04 19:00:00 2020-09-04 21:00:00 Europe/Zurich Selbstportrait In Koproduktion mit dem Theaterfestival

Info: https://www.theater-basel.ch/de/selbstportrait
Andere Orte
05.09.
Kaserne Basel
Uhr
2020-09-05 20:00:00 2020-09-05 22:00:00 Europe/Zurich Selbstportrait In Koproduktion mit dem Theaterfestival

Info: https://www.theater-basel.ch/de/selbstportrait
Andere Orte
06.09.
Kaserne Basel
Uhr
2020-09-06 17:00:00 2020-09-06 19:30:00 Europe/Zurich Selbstportrait In Koproduktion mit dem Theaterfestival

Info: https://www.theater-basel.ch/de/selbstportrait
Andere Orte

Künstlerisches Team

  • Konzipiert und kuratiert von – Lola Arias 
  • Produziert von – Laura Cecilia Nicolás 
  • Regieassistenz – Franz Broich

Theaterfestival Basel

Das Theaterfestival Basel bringt alle zwei Jahre die internationale Theaterwelt nach Basel. Auf den Bühnen von Kaserne Basel, ROXY Birsfelden, junges theater basel, neuestheater.ch Dornach und Theater Basel sowie im Stadt- und Landraum Basel können Sie die Vielfalt der weltweiten Tanz- und Theaterproduktion entdecken. Dazu kommen Performances, Nouveau Cirque, Installationen und Stadtprojekte. Wir freuen uns, auch bei dieser Ausgabe wieder als Partner dabei zu sein.