Die Mühle von Saint Pain
Schauspiel, Oper

Von Anne Haug und Lucien Haug, nach Motiven der Krabat-Sage, Komposition und Liedtexte von Anna Bauer und Werke von G. Mahler, W.A. Mozart, D. Schostakowitsch u. a.
Nicht verpassen!
Nur noch 4 Aufführungen
  • Eine Szene aus Die Mühle von Saint Pain
  • Eine Szene aus Die Mühle von Saint Pain
  • Eine Szene aus Die Mühle von Saint Pain
  • Eine Szene aus Die Mühle von Saint Pain

  • Uraufführung
  • 2 Stunden 45 Minuten mit Pause
  • Altersempfehlung: 14+
  • With English surtitles

Eine Schauspieloper

Krabat ist wie ein Komet eingeschlagen. Ihre Geschwister versammeln sich zu ihrem Begräbnis. 20 Jahre lang haben sie sich nicht gesehen, ihre Vergangenheit verdrängt. Vorwürfe und unvergebene Fehler flammen auf – Familie halt. Doch das Erinnern hat fatale Folgen, das Spiel ist noch nicht aus. Die tote Krabat erscheint den Geschwistern und entführt sie zurück in ihre Kindheit und ihr altes Zuhause – die Mühle. Die Vergangenheit erwacht zu neuem Leben und zwingt die Familie ihre tragische Geschichte erneut durchzuspielen.

Die Basler Autor*innen Anne und Lucien Haug erzählen die bekannte sorbische Sage neu als Familiengeschichte. Regisseur Antú Romero Nunes schafft daraus eine Schauspieloper, mit allen Mitteln, die dem Theater Basel zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit der Basel Sinfonietta, einer Opernsängerin und einer Tinguely-Maschine, dichten sie ein klingendes Märchen über eine zerrissene Familie, der die Musik abhandengekommen ist.

Die Co-Autorin Anne Haug ist als Schauspielerin Mitglied in unserem Ensemble und spielt in ‹Un sentiment de vie (Ein Lebensgefühl)› ein berührendes Solo.

Das kulinarische Theatererlebnis. Verbinden Sie Ihren Theaterbesuch mit einem Mehr-Gänge-Menü in der neu eingerichteten Monteverdibar mitten im Theater. Das Menü beginnt jeweils 1 Stunde 30 Minuten vor Stückbeginn.

Buchbar bei der Billettkasse und im Ticketshop. Zur Vorstellung von ‹Die Mühle von Saint Pain› am 14.02.2022, 18:00 Uhr (erst ab 03.01.2022 buchbar).

Ausgebildete Pädagog*innen betreuen Ihre Kinder, während Sie die Vorstellung besuchen. Nach Anmeldung beim Kartenkauf oder spätestens zwei Tage vorher unter billettkasse@theater-basel.ch.

• Termin: 06.03.2022

Gemeinsam mit der Dramaturgie kuratiert das Basler Kulturhaus Bider&Tanner seit vielen Jahren den Büchertisch zu unseren Stücken. Jetzt ist diese Auswahl an Büchern, CD, DVD, Katalogen oder auch Noten jederzeit im Onlineshop zugänglich. Es lohnt sich, regelmässig zu stöbern.

B&T Büchertisch

Kommen Sie zum Probenbesuch, der bzw. die jeweilige Dramaturg*in kümmert sich persönlich um Sie. Im Anschluss laden wir Sie auf einen Apéro mit dem Co-Autor Lucien Haug ein. Eintritt CHF 20.–, maximal 2 Stunden, für 50 Leute.

  • Datum: 7. Oktober 2021

Kurz vor der Premiere, laden wir zu einem ersten exklusiven Einblick ein. Im Gespräch mit dem Co-Autor Lucien Haug erfahren Sie mehr zu Stück, Stoff und Inszenierung. Anschliessend besuchen Sie eine Bühnenprobe.

  • Treffpunkt Foyer
  • 1 Stunde 30 Minuten
  • In der Regel auf Deutsch
  • CHF 10.–
  • Termin: 14. Oktober 2021, 18:30 – 20:30 Uhr

Die Maschine Rotozaza II von Jean Tinguely auf der Theaterbühne

Jean Tinguelys ‹Rotozaza II› ist nicht nur Teil des Bühnenbilds, sie wird auch zu einem Teil der Klangwelt im Stück. Die harte Geräuschkulisse, die die Maschine erzeugt, das beständige Zerschmettern von Flaschen, kann für vieles stehen. Vor allem ist sie aber der Sound der namensgebenden ‹Mühle von Saint Pain›. Diese Mühle, ein Symbol für ‹Familie›, in der von Generation zu Generation Schönes, aber auch Grausames, weiteregegeben wird ist eine Art Erinnerungsmaschine. 

Wer sein Theater-Ticket für ‹Die Mühle von Saint Pain› vorzeigt, erhälten eine Ermässigung auf den Eintritt im Museum Tinguely (CHF 12.– statt CHF 18.–). Und umgekehrt gilt: Wer sein Museum-Tinguely-Billett vorzeigt, erhält 25% auf Theaterbillette für ‹Die Mühle von Saint Pain›.

Leihgabe der Maschine ‹Rotozaza II› von Jean Tinguely durch das Museum Tinguely, Basel – Ein Kulturengagement von Roche.

Corona Icon

Hören Sie die ‹Einführung zum Mitnehmen› für Stücke auf der Grossen Bühne und im Schauspielhaus! Abonnierbar auf Spotify, Apple Podcasts und Google Podcasts. Alle Folgen finden Sie unten in der Mediathek.

  • 05.03.
    Uhr
    2022-03-05 19:30:00 2022-03-05 22:15:00 Europe/Zurich Die Mühle von Saint Pain Einführung 30 Min. vor Beginn

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/muehlevonsaintpain
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel
  • 06.03.
    Uhr
    2022-03-06 16:00:00 2022-03-06 18:45:00 Europe/Zurich Die Mühle von Saint Pain Einführung 30 Min. vor Beginn

    Mit Kinderbetreuung

    Info: https://www.theater-basel.ch/de/muehlevonsaintpain
    Grosse Bühne
    Theater Basel Theaterstrasse 7 4051 Basel

‹Die Mühle von Saint Pain›, geschrieben von den Geschwistern Anne und Lucien Haug, inszeniert von Antú Romero Nunes unter der musikalischen Leitung von Thomas Wise und mit neuen Kompositionen von Anna Bauer gespickt, ist ein starkes Stück. Es ist Gefühlstheater und Comedy, es ist Slapstick und Psychoanalyse, es ist Sprech- und Musiktheater, es ist Traum und Wirklichkeit. Und es ist vor allem grossartig gespielt.
Basler Zeitung
Die Typen sind vortrefflich herausgearbeitet und gespielt, die Dialoge so natürlich, schlank und federleicht gestaltet, dass hier ein Wort sprichwörtlich das andere gibt. (…) Besonders die straffe Ausstrahlungskraft von Gala Othero Winter als hyperaktive Krabat und die Virtuosität und Agilität von Jan Bluthardt als Simon ziehen die ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich. Der Wirkung der klassischen Kompositionen kann man sich nicht entziehen.
Nachtkritik
Gala Othero Winter macht diese Figur (Krabat) zum Ereignis. Koboldhaft, mit einer schauspielerischen Präsenz, die an die junge Katharina Thalbach erinnert, spielt sie ein quirliges Fabelwesen voller Energie und Leidenschaft.
Badische Zeitung
Die Bühne ist bis in die Ecken ohne Atemlassen mit Emotion gefüllt.
OnlineReports
Die Schauspieloper ‹Die Mühle von Saint Pain› ist eine gelungene Mischung von Genres und findet magische, berührende und lustige Bilder dafür, wie machtvoll, ja schmerzvoll Familie sein kann. 
SRF 2 Kultur

 

Weitere Arbeiten von Antú Romero Nunes