Paul
Curievici
Tenor

Der Tenor vom Ensemble des Theater Basel Paul Curievici

Biographie

Paul Curievici studierte Gesang an der Guildhall School of Music and Drama in London bei John Evans. Als John Worthing in Gerald Barrys ‹The Importance of Being Earnest› gab er sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden, wohin er später als Eames (‹The Virtues of Things›), Titorelli/Flogger/Student in der Uraufführung von Philip Glass’ ‹The Trial› und in ‹Salome› zurückkehrte . Weitere Rollen in modernen und zeitgenössischen Werken waren Painter in Olga Neuwirths ‹American Lulu› mit der Opera Group am Young Vic in Bregenz und beim Edinburgh Festival sowie Sam Kaplan (‹Street Scene›) mit The Opera Group im Liceu Barcelona und am Théâtre du Châtelet in Paris. Paul Curievici sang u. a. Don Curzio/Don Basilio (‹Le nozze di Figaro›) an der Scottish Opera, Jack (‹Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny›) am Salzburger Landestheater und am Opernhaus Zürich, Erster Jude (‹Salome›) an der English National Opera und Kudrjaš (‹Katja Kabanowa›) beim Opera Holland Park Festival in London. In Konzerten sang er u. a. am Barbican Center London, Lincoln Center New York, mit dem Bournemouth Symphony Orchestra und dem Orchestre national de Lyon.

Zuletzt war er als Melot (‹Tristan und Isolde›) und Pirelli (‹Sweeney Todd›) an der Königlichen Dänischen Oper in Kopenhagen, als Flute (‹A Midsummer Night’s Dream›) und Melot an der Opéra de Montpellier, als Graf Elemer (‹Arabella›) am Opernhaus Zürich und in der Titelpartie von Leonard Bernsteins ‹Candide› an der Komischen Oper Berlin zu erleben.

 

Nächste Vorstellungen