Oriana
Glory
Tänzerin

Oriana Glory

Oriana Zeoli (Künstlername: Glory), geboren 1997, begann im Alter von fünf Jahren mit Ballett und Hip-Hop in der Tanzschule Marciano und Minasi Tanz in Bassersdorf. Von da an wuchs ihre Leidenschaft fürs Tanzen. 2015 erweiterte Glory ihre Tanzsprache mit Popping bei Popping Mike sowie House und Hip-Hop bei Lori Pisano. Da öffnete sich für Glory eine Tür in eine Welt, die sie in all ihren Facetten begeisterte. Sie lernte, was intensives Training ist und was es heisst, sich mit dem Tanz und der damit verbundenen Kultur auseinanderzusetzen. Mit der Crew ‹The Boogies› und ‹Collective Soul Squad› durfte sie reichlich an Bühnen- und Battle-Erfahrung im In- und Ausland sammeln sowie bei verschiedenen Videodrehs performen. Durch das Reisen in diverse Städte wie Los Angeles, New York und Montreal konnte Glory neue Eindrücke gewinnen und ihr Wissen vertiefen. Die Neugier auf mehr hat Glory 2021 nach Paris geführt, wo sie intensives Training und den Austausch mit verschiedenen Pionieren erleben durfte und sogleich einen Vertrag mit einer Tanzcompany vor Ort abschliessen konnte. Über Muhammed Kaltuk, den Leiter der Company ‹MEK›, ist Glory in Berührung mit der Theaterwelt gekommen, wodurch sie einen weiteren Bereich des Tanzes kennenlernen konnte. Am Theater Basel tanzt sie in der Spielzeit 21/22 in Muhammed Kaltuks Stück ‹Territory› im Rahmen von ‹off/limits›. Das Tanzen gibt ihr viele Möglichkeiten, sich zu verwirklichen und Dinge auszudrücken, die sie nicht in Worte fassen kann.

My world is glorylicious
Glory