Joni
Österlund
Tänzer

Joni Österlund

Der in Finnland geborene Tänzer und Choreograf absolvierte die Finnische Nationale Ballettschule in Helsinki und erwarb seinen B.A. an der Ungarischen Tanzakademie in Budapest. Von 2016 bis 2019 arbeitete er am Nationaltheater Eger und ist seit 2019 freischaffender Künstler. Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit verschiedenen Bewegungs- und Aufführungspraktiken, um mit unterschiedlichen Disziplinen im Rahmen eines Theaterlabors zusammenzuarbeiten, das Austausch und gemeinsames Lernen ermöglicht. Die Erneuerung alter Strukturen und eine transparente Arbeitsweise sind dabei von grösster Bedeutung. Unterschiedliche Muster unseres Menschseins und die Systeme, die wir aufgebaut haben, um uns zu erhalten, dienen als Inspiration. Vergleichende Dramaturgie und Performance-Forschung sind die leitenden Werkzeuge. Ab 2019 hat Joni mit einer Vielzahl von Theatern und Festivals zusammengearbeitet, so wie: Finnisches Nationalballett, Finnische Nationaloper, Staatsoper Wien, Volksoper Wien, Theater an der Wien, Salzburger Festspiele, La Strada Graz mit Regisseuren und Choreographen wie Christof Loy, Lázsló Nemes, Kirill Serebrennikov, Keith Warner, Ran Arthur Braun, Nicolas Paul, Robert Carsen, Johanna Nuutinen, Rebecca Howell. Er meistert mehrere Tanz- und Bewegungsstile, wie Zeitgenössischer Tanz, Tanztheater, Ballett, Jazz, kommerzielle Stile, Akrobatik, Bodenarbeit, Bühnenkampf, physisches Theater.