Performances und mehr zwischen Theater und Stadt

Der Projektraum Alte Billettkasse wird zum kollaborativen Ort für theatrale und performative Experimente, Installationen, Lectures, Diskussionen, Late-Night-Shows, Karaoke, Konzerte, Pogo, Disco, Darkroom und Halligalli. Zwischen Theaterplatz und Foyer Public befindet sich die neue Bude der Basler Compagnie. Schauspieler:innen, Assistierende und Künstler:innen anderer Sparten realisieren hier dringende Ideen und künstlerische Alleingänge. Oft spontan und kurzfristig.

  • 12. November – 17. Dezember 2022
  • Türöffnung jeweils 30 Minuten vor Beginn
  • Eintritt: Pay as you want

Samstag, 19. November, 20:30 Uhr

Die Karaokeshow mit Dreisparten-Bildungsauftrag

Am Orkaraokel: Louisa Raspé, Gastgeberin: Kalypso and her Amazing Dramachine

I hope the day will never come/ That i can‘t awake to the sound of drum/ Never let me miss carnival/ With calypso songs philosophical
Harry Belafonte

Die Karaokropolis lässt ihre Säulen bassen und macht die Insel Bâle zum Austragungsort eines spektakulären Sangesstreites zwischen Held:innen, Gottschaften und allem, was sich griechisch mythologisch schimpft. Die Gastgeberin Calypso empfängt Penelope und Konsorten zusammen mit ‹Samstag› und ‹The notorious C. Big› an der elektrischen Harfe und am Kirkeboard. Schillernde Figuren des sagenhaften Kanons buhlen um Ihre Gunst und Sie entscheiden, welches Schicksal sie trifft. Das Maschinenorakel spuckt jeden Song aus, den Sie der singenden Meute vorwerfen. Mit den antiken Stars der Basler Compagnie. Hinweis: Mitmachen erlaubt!

Mittwoch, 23. November, im Anschluss an die Premierenfeier im Theatercafé

Mit Karaoke und Ping Pong.

Donnerstag, 24. November, 20:30 Uhr

Mit Hits & Shits & Pesca Frizz

Von und mit Fabian Degen

Lasst uns gemeinsam in Mnemosynes Arme fallen. Noch einmal Jugend. Noch einmal die Akzeptanz von dem, was früher war, um zu werden, was heute ist. Und einmal mehr die Bestätigung, dass nostalgische Gedanken immer besser sind als die Realität. Wir präsentieren die aktuelle BRAVO, welche erst auf der Bühne ausgepackt wird. Dr. Sommer und Berichte über Stars werden angereichert mit wörtlich übersetzten Songtexten, die wahrscheinlich niemand kennt; Mitraten inklusive. Die Bar ist bestückt mit Pesca Frizz, Jugendträume werden mit dem süssen Hauch von künstlichem Pfirsich aus Morpheus’ Reich gerissen und aus der Boombox erklingen die Hits vergangener Tage als Mega-Mix: dein persönlicher, ewiger Sommer.

Donnerstag, 1. Dezember, 20:30 Uhr

Mit Hits & Shits & Pesca Frizz

Von und mit Fabian Degen

Lasst uns gemeinsam in Mnemosynes Arme fallen. Noch einmal Jugend. Noch einmal die Akzeptanz von dem, was früher war, um zu werden, was heute ist. Und einmal mehr die Bestätigung, dass nostalgische Gedanken immer besser sind als die Realität. Wir präsentieren die aktuelle BRAVO, welche erst auf der Bühne ausgepackt wird. Dr. Sommer und Berichte über Stars werden angereichert mit wörtlich übersetzten Songtexten, die wahrscheinlich niemand kennt; Mitraten inklusive. Die Bar ist bestückt mit Pesca Frizz, Jugendträume werden mit dem süssen Hauch von künstlichem Pfirsich aus Morpheus’ Reich gerissen und aus der Boombox erklingen die Hits vergangener Tage als Mega-Mix: dein persönlicher, ewiger Sommer.

Freitag, 2. Dezember, 20:30 Uhr

Eine Lesung mit Sherry und Plätzchen

Mit Andrea Bettini und Hansjürg Müller

Der Roman von E. L. Doctorow ist inspiriert von einer tatsächlichen Begebenheit. 1947 in New York: Polizisten suchen in mehr als 100 Tonnen Schrott auf vier Etagen eine Leiche im Haus der legendären Messi-Brüder Homer & Langley. Drei Tage lang wurden tonnenweise Material aus dem Haus entfernt und keine Leiche gefunden, bis…

Donnerstag, 8. Dezember, 20:30 Uhr

Mit Hits & Shits & Pesca Frizz

Von und mit Fabian Degen

Lasst uns gemeinsam in Mnemosynes Arme fallen. Noch einmal Jugend. Noch einmal die Akzeptanz von dem, was früher war, um zu werden, was heute ist. Und einmal mehr die Bestätigung, dass nostalgische Gedanken immer besser sind als die Realität. Wir präsentieren die aktuelle BRAVO, welche erst auf der Bühne ausgepackt wird. Dr. Sommer und Berichte über Stars werden angereichert mit wörtlich übersetzten Songtexten, die wahrscheinlich niemand kennt; Mitraten inklusive. Die Bar ist bestückt mit Pesca Frizz, Jugendträume werden mit dem süssen Hauch von künstlichem Pfirsich aus Morpheus’ Reich gerissen und aus der Boombox erklingen die Hits vergangener Tage als Mega-Mix: dein persönlicher, ewiger Sommer.

Samstag, 10. Dezember, 22:30 Uhr

So eine Anstalt reibt auf

Ein Film über die Entstehung der ‹Physiker› am Theater Basel

ca. 90 Minuten

Von Adrian Schwartz, mit Andrea Bettini, Carina Braunschmidt, Vera Flück, Marvin Groh,Nairi Hadodo, Fabian Dämmich, Fabian Krüger, Jörg Pohl, Lea Röschmann, Julian Anatol Schneider, Antoinette Ullrich, Joshua Walton u.v.w.

Die Basler Inszenierung von Dürrenmatts ‹Physiker› war besonders: Erarbeitet wurde sie vom Ensemble – ohne Regie – und als Rekonstruktion der Zürcher Uraufführung von 1962 in einem schwarzweissen Bühnenbild. Das Team stellte eine grundlegende Setzung der Theaterarbeit infrage und hat verschiedenste andere Formen der kollektiven Zusammenarbeit ausprobiert – Krisen garantiert. Der Dokumentarfilmer Adrian Schwartz hat den Prozess mit seiner Kamera begleitet, Gespräche mit den Beteiligten geführt und wichtige Momente eingefangen. Im Zentrum des Films stehen die Darsteller:innen, ihr Handwerk und die Aufgabe, jedes Problem, das einem Dürrenmatts Stück stellt, spielerisch zu lösen und dessen Figuren neu zu entdecken. Ganz getreu seiner Aussage: «Was alle angeht, können nur alle lösen».

Donnerstag, 15. Dezember, 20:30 Uhr

Von und mit Carina Braunschmidt und Jan Bluthardt

Hätte, hätte, Fahrradsattel.
Guter Rat kommt spät.
Heimsuchungen verschlimmbessert.
Ein Abgesang der Klugscheisserei.

Samstag, 17. Dezember, im Anschluss an die Premierenfeier im Theatercafé

Mit Karaoke und Ping Pong.

Hier finden sich alle Infos zum vergangenen Programm in der Alten Billettkasse in den Spielzeiten 20/21 und 21/22. Mehr