deutsch english

Ballett

Premiere Spielplan Ensemble

Oper

Premiere Spielplan Ensemble

Schauspiel

Premiere Spielplan Ensemble

Thomas Noone/Jiří Pokorný

Tanzabend mit Choreografien von Thomas Noone und Jiří Pokorný
Uraufführungen

«FURTHER» (Uraufführung), «DAY ‹WITHOUT› NIGHT» (Uraufführung) Altersempfehlung: Ab 10 Jahren

In dieser Spielzeit werden der in Katalonien lebende Brite Thomas Noone und der Tscheche Jiří Pokorný gemeinsam mit dem Ensemble des Ballett Theater Basel je eine neue Kreation erarbeiten. Eine weitere Gelegenheit für die Kompanie, zwei neue choreografische Stile kennenzulernen und dem Basler Publikum, anknüpfend an die vergangenen Spielzeiten, die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes auf der Bühne des Schauspielhauses zu präsentieren. Die choreografischen Arbeiten bekommen durch die Nähe, die das Publikum im Schauspielhaus zur Bühne hat, eine besondere Intensität. Kein Orchestergraben trennt das Publikum von den Tanzenden und lässt so die Kraft und das Potenzial des zeitgenössischen Tanzes in Bewegung übersetzt entstehen. Der Körper im zeitgenössischen Tanz ist fähig, Wahrnehmungen zu speichern und Erlebnisse zu reflektieren, während die Zuschauer_innen diese nonverbale Botschaft durch sinnliche Resonanz empfangen und ganz unmittelbar intuitiv entschlüsseln.

Thomas Noone leitet seit 2001 seine eigene zeitgenössische Tanzkompanie in Barcelona und ist künstlerischer Leiter des dortigen Dansat!-Festivals. Sein neues Stück «Further» thematisiert emotionale Nähe und Distanz und beschreibt deren Mechanismen anhand visueller Metaphern.

Der in Prag geborene Jiří Pokorný entstammt der Talentschmiede des Nederlands Dans Theater NDT. Dort arbeitete er mit vielen renommierten Choreografen zusammen, bevor er sich selbstständig machte und seither als freischaffender Choreograf wirkt. Für sein neues Stück «Day ‹without› Night» bezieht er sich auf ein Gedicht des Sufi-Mystikers Rumi. Die persische Dichtung dient ihm als Inspirationsquelle, um die Welt der Gegensätze, den Raum der Kontraste und das Wesen der Polarität tänzerisch zu bebildern.


Partner des Ballett Theater Basel: 

 

Preisstufe VI Schauspielhaus (von 30.– bis 80.–)

Wir empfehlen auch

  • The Comedy of Error(z)

    Ballett von Richard Wherlock nach William Shakespeare. Musik von Antony Genn und Martin Slattery

  • Don't tell the kids

    Tanzabend von Richard Wherlock. Mit Musik von The Velvet Underground und Max Zachrisson.

svg-sprite