deutsch english

Ballett

Premiere Spielplan Ensemble

Oper

Premiere Spielplan Ensemble

Schauspiel

Premiere Spielplan Ensemble

Madama Butterfly

Oper von Giacomo Puccini

Tragedia giapponese in zwei Akten von Giacomo Puccini. Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach Pierre Loti, John Luther Long und David Belasco. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Altersempfehlung: Ab 12 Jahren.

Eine traditionelle japanische Hochzeit wird gefeiert. Der amerikanische Marineleutnant Pinkerton hat die Geisha Cio-Cio San, genannt Butterfly, zu seiner Frau erkoren. Es könnte ein wahr gewordener Traum für das Mädchen aus armen Verhältnissen sein. Doch die Hochzeit ist Fake, das Mädchen auf Zeit gekauft und die Liebe nur Blendwerk – nicht jedoch für Butterfly. Ihre Liebe zu Pinkerton verbindet sich mit der Hoffnung auf Freiheit, Reichtum und Glück im fernen Amerika. Sie bricht mit ihrer Familie, mit ihrer Religion, kappt die Verbindung zu allem, was mit ihrer Herkunft verknüpft ist. Pinkerton hingegen sucht Liebe – und nicht zuletzt sich selbst, ohne dabei jemals zu vergessen, woher er kommt. Isoliert von der Gesellschaft wartet Butterfly drei lange Jahre auf die Rückkehr ihres Geliebten. Als er schliesslich mit seiner amerikanischen Ehefrau zurückkehrt, um sein Kind «nach Hause» zu holen, wird Cio-Cio-San auf das Schärfste mit der Hoffnungslosigkeit ihrer Liebe konfrontiert. Sie gibt ihren Sohn frei und sieht für sich nur noch einen Ausweg: den Tod.

Puccini greift in seiner Oper, uraufgeführt 1904, die Japaneuphorie auf, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts, als die amerikanische Flotte die Öffnung der japanischen Häfen erzwungen hatte, in den westlichen Kulturkreisen florierte. Allerdings hatte diese Euphorie auch Schattenseiten: So entwickelte sich jene besondere Art der Erkundung fremder Kulturen, die wir heute als «Sextourismus» bezeichnen. Auch davon erzählt «Madama Butterfly».

Der russische Regisseur Vasily Barkhatov wird seine Interpretation dieser «japanischen Tragödie» auf die Grosse Bühne des Theater Basel bringen. Hier hat Vasily Barkhatov sein besonderes Gespür für die emotionalen und gesellschaftlichen Abgründe eines Opernstoffes bereits mit seinen Inszenierungen von Mussorgskis «Chowanschtschina» und Prokofjews «Der Spieler» unter Beweis gestellt. Der in Mailand geborene Dirigent Antonello Allemandi hat die musikalische Leitung dieser Produktion inne. Er ist regelmässiger Gast u. a. an den Opernhäusern in Wien, Paris, Mailand, London, New York, Moskau, Madrid und München sowie bei den Salzburger Festspielen.


Presenting Sponsor: 

 

Preisstufe VIII (von 30.– bis 137.–)

Wir empfehlen auch

  • Lucia di Lammermoor

    Oper von Gaetano Donizetti

  • Carmen

    Ballett von Johan Inger

  • Diodati. Unendlich

    Oper von Michael Wertmüller und Dea Loher.

svg-sprite