La Bohème - Theater Basel - Spielplan
deutsch english

Ballett

Premiere Spielplan Ensemble

Oper

Premiere Spielplan Ensemble

Schauspiel

Premiere Spielplan Ensemble

La Bohème

Oper von Giacomo Puccini

Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini. Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica nach dem Roman «Scènes de la vie de Bohème» von Henri Murger. In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Vier junge Künstler schlagen sich durch, lassen sich von Kälte, Hunger und Geldmangel nicht kleinkriegen. Sie feiern das Leben, teilen das Wenige, das sie haben. Wenn ihr Liebesleben Haken schlägt, verlassen sie sich aufeinander für Beistand und ausgelassene Ablenkung. Besonders oft nötig hat sie Maler Marcello, dessen Beziehung zu Musetta eine leidenschaftlich hitzige Abfolge von Trennung und Versöhnung ist. Doch eines Abends tritt Mimì in das Leben des Dichters Rodolfo – und mit ihr eine neue Qualität von Liebe, die er bisher noch nie erlebt hat: Liebe auf den ersten Blick. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für ihn, und während die Beziehung immer ernsthafter wird, so werden es die Fragen um die Zukunft ebenso. Nach Ausgelassenheit und Genuss des Lebens folgt irgendwann die Krise: Wie bei Marcello und Musetta scheint sie bei Rodolfo und Mimì durch Eifersucht herbeigeführt. Allerdings wird der wahre Grund von Rodolfos Beziehungsangst bald klar: Mimì ist sterbenskrank – und Rodolfo hat Angst, seine grosse Liebe zu verlieren. Wie sollen Rodolfo und seine Künstlerfreunde so viel Realität überleben?

Giacomo Puccinis 1896 uraufgeführte Oper «La Bohème» gehört zu seinen bis heute bekanntesten Werken für das Musiktheater. Seine Melodien betören mit poetischer Liebessehnsucht, berauschen sich an jugendlicher Lebensfreude und taumeln im nächsten Moment in die Tragik. Das Flüchtige des Augenblicks, die Vergänglichkeit und der Kreislauf des Daseins, der auf Tod immer wieder Leben folgen lässt, sind die Leitmotive, die der amerikanische Regisseur Daniel Kramer zum Ausgangspunkt seiner Interpretation von «La Bohème» macht. Nach Verdis «La traviata» in der Saison 2017/2018 ist dies Kramers zweite Arbeit am Theater Basel. Auf erfrischende und mitreissende Weise zeigt er moderne junge Menschen, die mitten in der Feier des Jungseins viel zu schnell erwachsen werden müssen. Für die Dirigentin Kristiina Poska ist «La Bohème» die erste Opernproduktion, die sie als Musikdirektorin des Theater Basel leitet. Gemeinsam erforschen sie, was «La Bohème» zeitlos jung macht und wie ihr die Hoffnung eingeschrieben ist, dass die Liebe Armut, Krankheit und gar den Tod überwinden kann. 


Ausgewählte Vorstellungen der Oper «La Bohème» werden mit Live-Audiodeskription für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen angeboten, bei der über Kopfhörer präzise Beschreibungen vom Handlungsgeschehen auf der Bühne sowie Erläuterungen zu Bühnen- und Kostümbild vermittelt werden – ohne den Musikgenuss zu stören.
Vorstellungsdaten «La Bohème» mit Live-Audiodeskription:
MI 18. Dezember 2019, SO 12. Januar 2020, SO 16. Februar 2020

Die regulären Stückeinführungen eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn sind an diesen Daten um taktile Elemente ergänzt.


Presenting Sponsor:

Mit freundlicher Unterstützung: Kestenholz Automobil AG

Preisstufe 10 (von 30.– bis 135.–)

Audiotrailer LA BOHÈME

Wir empfehlen auch

  • Le vin herbé

    Der Zaubertrank. Weltliches Oratorium von Frank Martin

svg-sprite