deutsch english

Ballett

Premiere Spielplan Ensemble

Oper

Premiere Spielplan Ensemble

Schauspiel

Premiere Spielplan Ensemble

Klub Roter Oktober

Revolutionsreihe

Die Monkey Bar am Klosterberg 6 steht in der ersten Spielzeithälfte im Licht des roten Sterns: Zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution untersuchen Künstler_innen in Stücken, Lesungen und Konzerten, was uns heute von den Idealen der Revolutionäre bleibt. Utopien von Freiheit und Gleichheit, die damals ganz Europa bewegten? Der Versuch, in der Kunst ein neues Leben und einen neuen Menschen zu erfinden? Oder die blutige Herrschaft eines grossen Irrtums?


Im Dezember

Hinweis: Hier spricht Lenin am SA 9. Dezember 2017, 21 Uhr, entfällt! Die Monkey Bar ist trotzdem geöffnet.
 

DO 14. Dezember 2017, 20 Uhr:
Lesezimmer: Teffi & Zwetajewa
Gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Grob vom Slavischen Seminar der Uni Basel gehen wir im Lesezimmer mit den Werken literarischer Zeitzeugen den verwirrten Revolutionsjahren auf die Spur: In der zweiten Folge mit Nadeshda Lochwizkaja – unter dem Pseudonym Teffi die berühmteste Satirikerin des Zarenreichs – und der Dichterin Marina Zwetajewa. Es lesen Liliane Amuat und Cathrin Störmer.
Billette CHF 11.–

SA 16. Dezember 2017, 19.30 Uhr:
Labor Klub Roter Oktober
Studierende der Hochschule für Gestaltung und Kunst der FHNW haben gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg Wiesel und der Dramaturgin Katrin Michaels ihre Fragen, Ideen und Entwürfe zum Jubiläum der Oktoberrevolution gesammelt und präsentieren sie an diesem Abend dem Publikum.
Eintritt frei

FR 29. Dezember 2017, 21.30 Uhr:
Konzert: David Howald (Wien)
Die Musik des Sängers und Songschreibers David Howald ist wütend und feierlich, traurig und oft ein wenig grotesk, so als würden Nina Simone und Vic Chesnutt die «Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge» im Duett vortragen. Auf seinem gerade erschienenen, dritten Album «The Double», verbindet Howald Avantgardistisches und Theatrales mit Blues und krummer Elektronica, ohne dabei jedoch mit Song und Melodiösität zu geizen.
Billette CHF 11.–

Vorschau auf den Januar

SA 20. Januar 2018, 21 Uhr:
Maschinenkonzert
von Schorsch Kamerun
In Maschinenkonzerten mit Flugzeugen, Maschinengewehren, Nebelhörnern der Flotte und Fabriksirenen erfand der Proletkult in der jungen Sowjetunion eine neue Musik, die die proletarische Arbeit und ihre rasende Maschinisierung feierte. Schorsch Kamerun erfindet dieses Genre neu, vertont Lyrik der russischen Avantgarde und beleuchtet im anschliessenden Gespräch das Fortleben der Maschinen in den vergangenen hundert Jahren.
Billette CHF 11.–

SA 27. Januar 2018, 21 Uhr:
Sehen ist gut zu denken
Drei Gedankenläufe aus dem Rückenmark von Dziga Vertov, Ludwig Lejzer Zamenhof und Romeojulia von Joël László
Unser Hausautor Joël László geht in seinem Entwurf für den Klub Roter Oktober zwei Biografien nach, die sich 1917 und in Białystok kreuzen: Aus der Stadt im heutigen Polen stammen Ludwik Lejzer Zamenhof, der die Plansprache Esperanto erfand und 1917 in Warschau starb, sowie Dziga Vertov, der durch die Oktoberrevolution zum Film kam und mit seiner Ästhetik des Kinoauges eine eigene Bildsprache erfand.
Billette CHF 11.–

CHF 11.-


Wir empfehlen auch

  • Labor Klub Roter Oktober

    Klub Roter Oktober

  • Maschinenkonzert

    Klub Roter Oktober

  • Sehen ist gut zu denken

    Drei Gedankenabläufe aus dem Rückenmark von Dziga Vertov, Ludwig Lejzer Zamenhof und Romeojulia von Joël László. Klub Roter Oktober.

svg-sprite