deutsch english

Ballett

Premiere Spielplan Ensemble

Oper

Premiere Spielplan Ensemble

Schauspiel

Premiere Spielplan Ensemble

Jeanne d'Arc au bûcher

Johanna auf dem Scheiterhaufen. Dramatisches Oratorium von Arthur Honegger

Dramatisches Oratorium von Arthur Honegger. Libretto von Paul Claudel. In französischer und lateinischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Ausgehend vom Tag ihrer Hinrichtung, erzählt «Jeanne d’Arc au bûcher» die Geschichte der Märtyrerin Johanna von Orléans, die, geleitet von göttlichen Visionen, Frankreichs Armee siegreich gegen die Engländer führte und schliesslich als Ketzerin verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Bevor Johanna stirbt, zieht ihr Leben in Rückblenden an ihr vorbei: Sie erinnert sich an ihre Verurteilung durch ein willkürliches, groteskes Tiergericht, an ihre Auslieferung, an das Erlebnis ihrer göttlichen Berufung. Dann bricht der Strom der Erinnerungsbilder ab. Johanna erkennt, dass die Kraft der Liebe alles überwinden kann und akzeptiert ihr Schicksal.

Mit «Jeanne d’Arc au bûcher» schufen der französisch-schweizerische Komponist Arthur Honegger und sein Librettist Paul Claudel ein eigenwilliges Werk, das zwischen Oratorium, Schauspiel, Soloperformance und Oper oszilliert und unterschiedliche musikalische Stile von Barock bis Jazz zu einem mitreissenden Ganzen verbindet. Die als Sprechrolle angelegte Johanna steht Gesangssolist_innen und einem ebenso vielseitigen wie ausdrucksstarken Chor gegenüber. 1938 in Basel uraufgeführt, wurde «Jeanne d’Arc au bûcher» im geteilten Frankreich des Zweiten Weltkriegs zu einem Symbol für Widerstand und Hoffnung. Nach der Befreiung Frankreichs von den Deutschen fügten Claudel und Honegger dem Werk einen Prolog hinzu, der Johanna als Retterin und Befreierin Frankreichs preist.

Der weltweit gefeierte italienische Regisseur Romeo Castellucci, dessen Inszenierungen stark von der bildenden Kunst geprägt sind, kehrt nach seiner szenischen Installation «The Metopes of the Parthenon», die das Theater Basel 2015 im Rahmen der Art Basel zeigte, wieder nach Basel zurück. In seiner Inszenierung von «Jeanne d’Arc au bûcher» stellt Castellucci das Menschsein und die Verletzlichkeit seiner Hauptfigur in den Mittelpunkt. Romeo Castellucci: «Es geht in erster Linie darum, gegen die Symbole zu rebellieren, gegen das nostalgische Gedenken und dagegen, die himmlische Heldin zu feiern. Es geht darum, dieses Bild und seine ideologischen Schichten radikal zu durchbrechen.»

Audrey Bonnet, die Darstellerin der Johanna, ist eine Protagonistin des französischen Theaters und Kinos («Personal Shopper», «Jeune femme») und erstmals am Theater Basel zu Gast. Am Pult steht mit Franck Ollu ein ausgewiesener Spezialist für die zeitgenössische Musik, der in der Spielzeit 2016/2017 bereits Iannis Xenakis’ «Oresteia» dirigierte.


Eine Koproduktion von Theater Basel, Opéra National de Lyon, La Monnaie / De Munt und MusicAeterna / Perm Opera and Ballet Theatrev

Preisstufe 8

Wir empfehlen auch

  • Le vin herbé

    Der Zaubertrank. Weltliches Oratorium von Frank Martin

  • Sachers musikalische Wunderkammer

    Swiss Made. Musik von Geneviève Calame, Heinz Holliger, Arthur Honegger und Frank Martin

  • Al gran sole carico d'amore

    Unter der grossen Sonne von Liebe beladen. Szenische Aktion von Luigi Nono

  • Sachers musikalische Wunderkammer

    Russisches Gebet: Sofia Gubaidulina und Galina Ustwolskaja

  • Le nozze di Figaro

    Die Hochzeit des Figaro. Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

  • Sachers musikalische Wunderkammer

    Martinů-Dialoge in Zusammenarbeit mit den 25. Martinů Festtagen

svg-sprite